Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste!

Die beste Balkonmarkise für Mietwohnungen im Test

Eine Balkonlandschaft ist im Sommer schon was feines. Du kannst grillen, dich in die Sonne setzen und das schöne Wetter genießen. Aber früher oder später wünschen wir uns alle ein wenig Schatten, um nicht zu verbrennen. In diesem Fall hilft eine Balkonmarkise als Sonnenschutz. Für Balkone in Mehrfamilienhäusern eigenen sich dazu am besten Klemmmarkisen, die umgangssprachlich als Balkonmarkisen bezeichnet werden. Diese Modelle kannst du mit Klemmstangen zwischen Boden und Decke befestigen ohne die Außenfassade des Hauses zu beschädigen.

HOMEDEMO Klemmmarkise Balkon

Wenn es um die richtige Klemmmarkise zu einem fairen Preis geht, hat Homedemo die Nase klar vorn. Für etwas mehr als 60 Euro hast du die Wahl aus 6 verschiedenen Größen und 3 Farben. So sollte für jeden Geschmack etwas passendes dabei sein. Allerdings gibt es die Stoffe von Homedemo nur in uni - also einfarbig. Ausgestattet mit UPF 50+ schützt das Stoffdach dich vor starker Sonneneinstrahlung und spendet einen angenehmen Schatten. Der UV-beständige und Stoff mit einer wasserfesten Beschichtung hält auch schlechtem Wetter stand, sodass du sie auch als Regenschutz zweckentfremden kannst.

Die auf beiden Seiten montierbare Kurbel lässt sich leicht drehen und die einstellbare Neigung schützt dich auch vor niedrig stehender Abendsonne. Der Aufbau ist zu zweit recht einfach, auf sehr kleinen Balkonen ist das Handling allerdings etwas umständlich, bis die Klemmarkise am Ende steht. Homedemo liefert sogar eine Wasserbeständige Lichterkette für den Außenbereich mit, wodurch du auch abends ein angenehmes Ambiente erreichen kannst.

Vorteile:
  • einfache Montage
  • hochwertiges Material
  • Lichterkette als Geschenk dazu
Nachteile:
  • Aufbau auf kleinen Balkonen etwas umständlich

Outsunny Gelenkarmmarkise Klemmmarkise

Eine optische Alternative bei genauso überzeugenden Eigenschaften bietet Outsunny mit ihrer Gelenkarm-Klemmmarkise. Diese kommen überwiegend in gestreiftem Design vor, Outsunny hat aber auch einfarbige Stoffe. Die aus Polyester und beschichtetem Metall bestehenden Artikel sind witterungsbeständig und halten Sonnenstrahlen zuverlässig ab, ohne dabei zu dunkel zu wirken.

Wenn du den Stoff in die Welle einfädelst, solltest du aber auf die scharfen Kanten der Welle achten. Hier besteht Verletzungsgefahr. Ansonsten gestaltet sich die Montage des verstellbaren Sonnendachs mit zwei Personen sehr einfach und die Stangen stehen stabil und fest. Durch die Auswahl aus vier verschiedenen Größen dürfte für jede Balkongröße etwas passendes dabei sein.

Vorteile:
  • einfache Montage
  • hochwertiger Stoff
  • leichtgängige Kurbel
Nachteile:
  • Kanten der Welle scharfkantig

Welche Arten von Balkonmarkisen gibt es?

Klemmmarkisen

Eine Klemmmarkise ist das, was man Klassischerweise unter Balkonmarkise versteht. Sie ist besonders leicht zu montieren und hält auch ohne bohren und schrauben. Die Klemmmarkise wird, ganz nach ihrem Namen, in die Balkonfläche geklemmt. Zwei Klemmstangen an beiden Seiten werden zwischen den Balkonboden und die Decke gespannt und sorgen so für einen stabilen Aufbau ohne weitere Befestigungen.

Besonders geeignet ist diese Art der Balkonmarkise für Mehrfamilien-Mietshäuser. Die meisten Vermieter sind nicht glücklich, wenn an den Außenfassaden ihrer Häuser gebohrt wird, da die Löcher sich nur schwer wieder füllen und verdecken lassen. Wenn du also einen Sonnenschutz anbringen möchtest, ohne eventuell Stress mit deinem Vermieter zu bekommen, sollten Klemmmarkisen die erste Wahl sein.

Die einzige Voraussetzung für Klemmmarkisen ist das Vorhandensein eines Balkonbodens und einer Decke. Die meisten Balkone nutzen als Dach den Boden des darüberliegende Balkons, sodass eine Befestigung leicht möglich. Lediglich Balkone ohne eine Überdachung können diese Art des Sonnenschutzes nicht anbringen. Für diese Balkone gibt es aber Alternativen.

Gelenkarmmarkisen

Die Gelenkarmmarkise ist die wohl gängigste Art an Markisen und wird meistens an Einfamilienhäusern verbaut. Bei diesem System wir die Rolle mit dem Stoff an der Hauswand durch Bohren befestigt. Zwei Gelenkarme stabilisieren den Stoff an den Seiten und klappen nach innen zusammen, wenn der Markisenstoff eingefahren wird. Sie kann mit einer Kurbel bedient werden, funktioniert aber bei entsprechender Elektronik auch per Knopfdruck.

Kasettenmarkisen

Eine Kassettenmarkise funktioniert im Wesentlichen wie eine Gelenkarmmarkise. Der Unterschied ist jedoch, dass bei der Kasettenmarkise das Tragrohr mit dem Markisentuch durch einen Kasten oder auch eine Kassette vor Witterungseinflüssen geschützt ist.

Seitenmarkisen

Die Seitenmarkise ist, wenn man es genau nimmt, keine richtige Markise sondern eher eine Art Wand aus Stoff. Mithilfe eines Griffes kann man den an der Hauswand festgebohrten Stoff ausziehen. Eingehakt in den Haltepfosten bietet eine Seitenmarkise einen Sichtschutz zu Nachbarn und außerdem Schatten in der Abendsonne.

Wie teuer sind Balkonmarkisen?

Klemmmarkisen können durchaus teuer sein. Einige Exemplare liegen jenseits der 500 Euro. So viel musst du aber nicht zwingend für deine Balkonmarkise ausgeben. Die Mehrzahl der Produkte auf dem Markt kosten rund um die 100 Euro. Bei genauer Suche kannst du auch hochwertige Sonnendächer ab 60 Euro finden.

Kaufen kannst du alle Exemplare entweder im Markt vor Ort oder online. Der Baumarkt nebenan hat unter Umständen ein kleineres Sortiment, dafür kannst du dir die Artikel direkt in natura ansehen und bei Fragen die Mittarbeiter ansprechen.

Entscheidest du dich für Einläufe auf Online-Postalen, hast du das gesamte existierende Sortiment zur Auswahl. Du siehst Angebote und Neuheiten auf einen Blick und kannst den jeweiligen Preis noch im Warenkorb mit anderen vergleichen. Allerdings bist du so bei deinen Bestellungen auf den fachgerechten Versand und die passende Lieferung angewiesen. Da die Produkte in sehr großen Paketen geliefert werden, musst du bei deren Ankunft zwingend zuhause sein.

Welche Markisenhersteller gibt es?

Die gängigen und führenden Markisenhersteller sind:

  • Reflexa
  • Markilux
  • Solatex
  • Klaiber
  • Leiner
  • Weinor

Welche Farbe ist ideal bei einer Balkonmarkise?

Bei der Farbe der Klemmmarkise kommt es in erster Linie auf deinen persönlichen Geschmack an. Viele Hersteller haben ein Modell in mehreren unterschiedlichen Farben, um jeden Wunsch zu bedienen. Du hast außerdem die Wahl zwischen einfarbigen Klemmmarkisen und welchen mit dem klassischen Streifenmuster. Am beliebtesten sind gestreifte Markisenstoffe in den Farben blau und weiß oder graue uni-Stoffe. Lediglich bei schwarzen Stoffen solltest du aufpassen, da diese zum einen sehr schnell aufheizen und zum anderen schneller ausbleichen als schwächere Farben.

Was kostet es eine Markise montieren zu lassen?

Entscheidest du dich gegen eine Klemmmarkise stellt sich die Frage, wer deine Klemmmarkise anbringt. Nachdem du alle Details mit deinem Vermieter geklärt hast, kannst du die Augen nach einer Montagefirma aufhalten. Meist wird das Tragrohr von zwei Handwerkern in 1-2 Stunden an der Wand angebracht. Die Dauer richtet sich auch danach, ob du dich für eine handbetriebene oder elektrische Variante entscheidest. Jedenfalls solltest du 70-120 Euro für die Montage pro Meter einplanen.

Welche Alternativen zu Balkonmarkisen gibt es?

Entscheidest du dich gegen eine Balkonmarkise, möchtest aber im Sommer dennoch einen Sonnenschutz haben?

Bei einigen Balkonen ist das Anbringen einer Stoffmarkise nicht umsetzbar, da es kein Balkondach gibt und der Vermieter etwas gegen Bohrungen an der Fassade hat. In diesem Fall kannst du auf den guten alten Sonnenschirm zurückgreifen. Dieser lässt sich einfach in einem mit Wasser gefüllten Ständer auf den Balkon oder die Terrasse stellen und je nach Sonnenstand ausrichten. Damit bekommst du zwar nicht deine gesamte Balkonlandschaft schattig, kannst dir aber trotzdem ein gemütliches Plätzchen zum lesen einrichten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • unterschieden wird zwischen Klemmmarkisen, Gelenkarmmarkise, Kassettenmarkise und Seitenmarkise
  • die klassische Balkon-Markise ist die Klemmmarkise
  • Klemmmarkisen kannst du ohne bohren anbringen
  • je nach Artikel bekommst du unterschiedliche Modelle für 60 – 130 Euro
  • eine Alternative zu Markisen bietet der Sonnenschirm

Fazit

Eine Balkonmarkise ist die ideale Lösung, um deine Balkonlandschaft in einen schattigen Wohlfühlort zu verwandeln. Die große Auswahl an unterschiedlichen Modellen und Farben lässt dich garantiert fündig werden. Klemmmarkisen lassen sich ganz ohne Bohren anbringen und sind somit auch für Mietwohnungen geeignet. Achte bei der Farbwahl lediglich darauf, dass dunkle Stoffe sehr schnell aufheizen und ausbleichen können. Sonnenschirme bieten dir eine günstige Alternative zu Stoffmarkisen, können aber nicht immer die gesamte Fläche schattig stellen.

Max Karänke

Ich bin Sachverständiger für Immobilienbewertung und über 15 Jahre in der Immobilienbranche tätig. Meine Gutachten schreibe ich für Gerichte, Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Auf meinem Blog erkläre ich Immobilienthemen leicht verständlich.

Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

*Affiliatelink: Wir arbeiten unabhängig von Anbietern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Anbieter, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.