Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste!

Die besten Dämmstoffmesser 2022 im Test

Wer heutzutage ein Haus baut oder renoviert der weiß: Dämmstoffe können einen großen Teil an Energie einsparen, indem Wärme zuverlässig im Haus und Kälte aus dem Haus gehalten werden. Dadurch verringern sich die Heizkosten, was grade in der aktuellen Situation sehr nützlich sein kann.

Da die meisten Dämmmaterialien aber nicht direkt in der gewünschten Form geliefert werden, sondern vor Ort zugeschnitten werden müssen, gibt es Dämmstoffmesser. Diese sind speziell auf das schnelle schneiden von Dämmmaterialien jeglicher Art abgestimmt und ermöglichen so einen graden und sauberen Schnitt.

Ich habe in diesem Artikel die drei besten Produkte auf dem Markt getestet und verglichen. Preis-Leistungs-Sieger war dabei das Dämmstoffmesser von Canzler.

Preis-Leistungs-Sieger:
Canzler Dämmstoffmesser

Das Dämmstoffmesser von Canzler überzeugt vor allem durch sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Walzer hat sich bei diesem Messer für einen Doppelschliff entschieden, der sowohl harte, als auch weiche Dämmstoffe schneiden soll. Die 280mm lange Klinge besteht aus 3cr13 Messerstahl und ist somit rostfrei. Der rutschfeste Griff liegt gut in der Hand und macht ebenfalls einen robusten Eindruck. Im Lieferumfang enthalten ist zudem ein passendes Etui, in dem das Dämmstoffmesser sicher verstaut werden kann.

Die Schneide it dem Wellenschliff ist ausreichend scharf und schneidet sowohl Glaswolle, als auch Flachs ohne Probleme. Die Sägeseite hat jedoch mit einigen harten Dämmstoffen, wie beispielsweise Styrodur, ihre Schwierigkeiten. Hier muss gegebenenfalls regelmäßig nachgeschliffen werden, um ein sauberes Ergebnis zu erlangen.

Vorteile:
  • robust
  • liegt gut in der Hand
  • mit Doppelschliff
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • mit Aufbewahrungstasche
Nachteile:
  • hat Probleme mit harten Dämmstoffen

Komfort-Produkt:
Stanley FatMax Dämmstoffmesser

Eine sehr gute Schnittleistung in Verbindung mit einem ergonomischen Griff bietet Stanley mit dem Dämmstoffmesser FatMax an. Auch hier wird auf einen Doppelschliff gesetzt, der bei harten Dämmmaterialien gleichermaßen überzeugt wie bei weichen. Hinzu kommt die Länge der Klinge, die mit 350mm die Norm deutlich übersteigt. Dadurch lassen sich auch dickere Stoffe problemlos schneiden, ohne den Werkstoff umdrehen zu müssen.

Die Klinge besteht aus fertigem rostfreien Edelstahl, sollte nach einigen Einsätzen aber dennoch nachgeschliffen werden, um weiter saubere Kanten zu schneiden.

Vorteile:
  • sehr gute Schnittleistung
  • qualitativ hochwertig
  • mit Doppelschliff
  • praktische Länge der Klinge
  • ergonomischer Griff
Nachteile:
  • muss nach ein paar Einsätzen nachgeschliffen werden

Günstigstes Modell:
BGS 81728 | Dämmstoffmesser

Wer das Dämmstoffmesser nur zum seltenen Gebrauch in einem Projekt benötigt, der sollte sich das BGS 81728 näher anschauen. Dieses überzeugt mit einem sehr niedrigen Preis und einer soliden Qualität. Das Messer mit einer Klinge aus rostfreiem Stahl liegt angenehm in der Hand und verfügt ebenso wie die beiden anderen Modelle sowohl über einen Wellenschliff, als auch über einen Sägeschliff. Zusätzlich wurde die Spitze der Klinge so konzipiert, dass sie auch zum bohren von Löchern in den jeweiligen Dämmstoff genutzt werden kann.

Die Klinge könnte, obwohl sie gehärtet und poliert ist, schärfer sein. Hier musst du eventuell noch mal nachschleifen, für den einmaligen oder seltenen Gebrauch reicht die Schärfe dennoch aus.

Vorteile:
  • liegt gut in der Hand
  • Doppelschliff
  • robust
Nachteile:
  • könnte schärfer sein

Was ist ein Dämmstoffmesser?

Ein Dämmstoffmesser ist ein Messer, das speziell für das Schneiden von Dämmmaterialien wie Glaswolle, Styropor oder Flachs entwickelt wurde. Das Besondere an diesen Messern ist ihr Doppelschliff, der sowohl harte, als auch weiche Dämmmaterialien sauber schneiden soll.

Viele greifen bei der Arbeit mit Dämmmaterialien auf Cuttermesser oder sogar Küchenmesser zurück. Diese schneiden aber häufig schief durch das Material und hinterlassen nicht selten ausgefranste Enden. Damit das nicht passiert, wurde der Messerschliff eines Dämmstoffmessers angepasst, sodass du saubere Schnittstellen hast. Da hartes und weiches Dämmmaterial allerdings unterschiedliche Verhaltensweisen an den Tag legen, wenn sie geschnitten werden, mussten die Hersteller zwei unterschiedliche Schneideschliffe zurückgreifen; Den Wellenschliff und den Sägeschliff.

Was macht ein Dämmstoffmesser aus?

Dämmstoffmesser unterscheiden sich von normalen Küchenmessern in vielerlei Hinsicht. Die angepasste Klingenform ist dabei nur ein Teilaspekt.

Form

Mit der Form ist in erster Linie die Form von dem Griff des Dämmstoffmessers gemeint. Diese sollte ergonomisch sein und gut in der Hand liegen. Das ermöglicht es dir, auch über einen längeren Zeitraum Dämmmaterial ohne Ermüdungserscheinungen zu schneiden.

Material

Das Material vom Griff spielt eine ebenfalls wichtige Rolle, da diese darüber entscheidet, wie viel Druck du auf das Messer ausüben kannst, ohne dass der Griff sich verabschiedet. Achte auf eine hochwertige Konstruktion aus Holz oder Gummi. Diese Materialien sind sowohl robust, als auch angenehm zu halten.

Aber auch das Material der Klinge sollte hochwertig sein. Die meisten Dämmstoffmesser haben eine Klinge aus rostfreiem Stahl. Dieser Stahl ist besonders langlebig und rostet, wie der Name schon verrät, nicht. Das ist besonders praktisch für den Einsatz im Freien. Dabei kann von den Handwerkern nicht garantiert werden, dass das Dämmstoffmesser nicht auch nasse Materialien durchtrennen muss.

Handling

Last but not least ist auch das Handling entscheidest für ein Dämmstoffmesser. Klinge und Griff sollten möglichst ausbalanciert sein. Außerdem sollte sich das Messer leicht führen lassen. Beide Punkte sorgen für einen sicheren Gebrauch durch den Hand- oder Heimwerker.

Welche Dämmmaterialien lassen sich mit einem Dämmstoffmesser schneiden?

Mit einem Dämmstoffmesser sollten sich eigentlich alle gängigen Dämmungen schneiden lassen. Besonders Messer mit einem Doppelschliff sind dabei flexibel.

Schneiden kannst du mit einem Dämmstoffmesser also:

  • Schaumstoff
  • Steinwolle
  • Glaswolle
  • Mineralwolle
  • Styropor
  • Styrodur
  • Kork
  • Flachs
  • EPS
  • XPS

Welche Klinge ist am besten für welchen Dämmstoff geeignet?

Wie oben bereits erwähnt, werden Dämmstoffmesser mit zwei unterschiedlichen Klingen bestückt, um die meisten Dämmstoffe schneiden zu können.

Wellenschliff

Der Wellenschliff ist für weiche Dämmstoffe geeignet. Drunter wird beispielsweise Dämmwolle, Flachs oder Schaumstoff verstanden. Der Wellenschliff erinnert dabei ein wenig an ein Brotmesser, ist üblicherweise aber um einiges schärfer. Die Zähne liegen hier um einiges weiter auseinander als beim Sägeschliff.

Sägeschliff

Bei dem Sägeschliff hingegen stehen die Zähne sehr dicht aneinander und sind so für harte Dämmungen wie EPS oder XPS geeignet. Du kannst dir also merken dass weit auseinandersetzende Zähne auf weiche Dämmstoffe, dicht aneinanderstehende Zähne auf harte Dämmstoffe hinweisen.

Doppelschliff

Da die meisten Hersteller sich nicht nur auf eine Kategorie festlegen wollen, haben die meisten Produkte beide Schliffe auf den gegenüberliegenden Seiten. Das hat für den Verbraucher den Vorteil, dass er nur ein Werkzeug kaufen muss, aber nicht auf eine Funktion verzichten muss.

Ist das Messer nach mehrmaligem Gebrauch etwas stumpf, verhindert der Doppelschliff allerdings, dass du mit der freien Hand auf der Messerrückseite nachdrucken kannst. Du musst dein Dämmstoffmesser in diesem Fall also schleifen.

Wo kann ich ein Dämmstoffmesser kaufen?

Wenn du dich für die Arbeit mit Dämmstoffen entscheidest, lohnt sich der Kauf eines Dämmstoffmessers für dich. Dabei hast du die Wahl zwischen dem Kauf in gängigen Online-Shops oder in dem Baumarkt deines Vertrauens.

Online

Online besteht der größte Vorteil darin, dass du alle auf dem Markt erhältlichen Modelle auf einen Blick sehen und vergleichen kannst. Außerdem gibt es hier und da immer mal wieder ein Angebot, mit dem du bares Geld sparen kannst.

Jedoch bist du auf die Richtigkeit der Herstellerangaben angewiesen und kannst dich von der Qualität nicht selber Überzügen, sondern musst dich auf die Kundenbewertungen verlassen.

Baumarkt

Baumärkte bieten ein kleineres Sortiment an Produkten an und sind teilweise auch etwas teurer.

Dafür kannst du bei Zweifeln die dortigen Mitarbeiter fragen und dich beraten lassen. Außerdem ist es im Baumarkt möglich, die Dämmstoffmesser in die Hand zu nehmen um die Qualität und das Handling zu überprüfen.

Es bleibt also deinen persönlichen Prioritäten überlassen, wo du dein Dämmstoffmesser kaufst.

Wie teuer ist ein Dämmstoffmesser?

Dämmstoffmesser sind im Verhältnis zu anderen Werkzeugen recht günstig. Die meisten Messer bewegen sich zwischen 10 und 20 Euro. Einzelne Modelle auf dem Markt können aber auch schon für 6 Euro erworben werden. Diese sind aber meist nicht für den regelmäßigen Gebrauch geeignet.

Was für Zubehör brauche ich beim Dämmstoff schneiden?

Die Arbeit mit Dämmmaterial ist nicht ganz ungefährlich, da beim zerteilen der jeweiligen Stoffe kleine Partikel des Materials in die Lunge gelangen können, was auf Dauer nicht nur unangenehm, sondern auch ungesund ist. Aus diesem Grund solltest du auf die nachfolgenden drei Sicherheitsmaßnahmen nicht verzichten.

Handschuhe

Da Dämmstoffmesser sehr scharf sind um die Dämmung gut schneiden zu können, sollten Arbeitshandschuhe getragen werden. Diese verhindern, dass du dir in die Hand schneidest, solltest du doch ein mal abrutschen.

Mundschutz

Ein Mundschutz ist wichtig, um den Baustaub nicht einzuatmen, Dadurch werden die oben genannten Partikel von der Lunge fern gehalten.

Schutzbrille

Eine Schutzbrille ist ebenfalls gegen die feinen Teilchen, da diese auch in den Augen unangenehm werden können. Infolge dessen konzentriert man sich nicht mehr zu 100% auf die Arbeit und die Unfallwahrscheinlichkeit steigt. Außerdem schützen Brillen die Augen vor eventuellen größeren Dämmstoff-Stücken.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Dämmstoffmesser wurden extra zum schneiden weicher und harter Dämmstoffe entwickelt
  • Die Form und das Material des Griffes, das Material der Klinge und das Handling des gesamten Dämmstoffmessers müssen überzeugen
  • Dämmstoffmesser sollten jegliche Art an Dämmungen schneiden können, wobei für harte Dämmstoffe der Sägeschliff und für weiche Dämmung der Wellenschliff geeignet sind
  • die meisten Messer vereinen beide Schliffe in einem Dämmstoffmesser
  • kaufen kannst du Dämmstoffmesser sowohl online, als auch im Bumarkt, wobei du zwischen 10 und 20 Euro einplanen solltest
  • bei der Arbeit mit jeglicher Art der Dämmung solltest du außerdem Schutzhandschuhe, eine schutzbrille und einen Mundschutz tragen.

Fazit

Dämmstoffmesser sind die ideale Wahl, wenn du dich für die Arbeit mit Dämmmaterial entscheidest. Sie schneiden sowohl weiche als auch harte Dämmung und können daher für alle Anwendungsfälle eingesetzt werden. Du solltest jedoch bei der Arbeit immer auf die passenden Sicherheitsvorkehrungen achten, da sich sonst die Gefahr von Gesundheitsschäden erhöht. Die meisten Dämmstoffmesser kosten zwischen 10 und 20 Euro und sind daher auch für das kleine Budget geeignet.

Max Karänke

Ich bin Sachverständiger für Immobilienbewertung und über 15 Jahre in der Immobilienbranche tätig. Meine Gutachten schreibe ich für Gerichte, Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Auf meinem Blog erkläre ich Immobilienthemen leicht verständlich.

Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

*Affiliatelink: Wir arbeiten unabhängig von Anbietern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Anbieter, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.