Fugenreiniger: Welche Produkte sind die besten?

*  Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links und wir werden vergütet, wenn Sie nach dem Klicken auf unsere Links kaufen.
ℹ️ Lese unsere Bewertungsrichtlnien

Wer kennt es nicht? Du putzt dein Badezimmer regelmäßig, aber die Fugen zwischen den Fliesen werden trotzdem immer dunkler. Selbst die Zahnbürste bekommt die Verfärbung nicht mehr weg. Oder die Fugen deiner Gartenfliesen werden immer unschöner. Damit du nicht gleich die ganzen Fugen austauschen musst, gibt es verschiedene Fugenreiniger. Welcher Fugenreiniger wofür geeignet ist und welchen du am besten kaufen kannst, zeigen wir dir in diesem Artikel.

Manuelle Fugenreiniger:

Unter einem manuellen Fugenreiniger werden sämtliche Mittel gefasst, die Verschmutzungen in Bad oder Küche ohne Elektrizität entfernen. Du musst also Schimmel per Hand mit deiner Fugenbürste beseitigen.

Mellerud Fugen Reiniger

Der Testsieger unter den Manuellen Fugenreinigern ist der Reiniger von Mellerud. Er eignet sich für die Fugen von Fliesen, Klinkern, Natursteinen, Verblenden und Fliesenspiegeln, egal ob auf dem Boden oder an der Wand. Der Säurefreie Fugenreiniger entfernt Verschmutzungen wie Öle, Seifenreste, Verkrustungen oder andere Pflegefilmablagerungen. Hierzu musst du ihn lediglich auf den entsprechenden Bereich aufsprühen, einwirken lassen und hinterher mit einer Bürste abschrubben.

FUGINATOR® Fugenbürste inkl. Fugenreiniger

Bei diesem Fugenreiniger von Fuginator bekommst du direkt eine Fugenbürste dazu. Geeignet sind beide Produkte für Fugen aller Art. Verunreinigungen, Rückstände und Verfärbungen werden materialschonend aus Küche, Bad, Sauna oder Ähnlichem entfernt. Für die Reinigung muss das Produkt lediglich unverdünnt auf die Stellen aufgetragen werden.

Lithofin KF Fugenreiniger

Der Fugenreiniger von Lithofin KF ist für Keramik, Fliesen und Sanitärbereiche geeignet. Das alkalische Produkt enthält aktive Reinigssubstanzen für ein extra gutes Lösen der Verschmutzungen. Vor allem Öle und Fette werden zuverlässig entfernt und die ursprüngliche Farbe der Fugen wiederhergestellt. Da das Produkt aber lösemittelfrei ist, kann es auch zur Säuberung von Backblechen und Kochmulden verwendet werden.

Elektrische Fugenreiniger:

Der MUltiBrush speedcontrol von Gloria arbeitet mit einer rotierenden Reinigungsbürste von 500 Watt. Dieser Elektro-Fugenreiniger hat eine stufenlose Drehzahlregelung. So kannst du je nach gereinigtem Material die perfekte Umdrehungszahl wählen und dadurch Schäden an den Fliesen vermeiden. Das Gerät ist sowohl für die Reinigung von Fugen als auch für Kantenschneiden und Rasenpflege geeignet. Mit dem Akku lassen sich bis zu 30 Minuten lang arbeiten. Die Griffhöhe lässt sich individuell anpassen, sodass du eine rückenschonende und aufrechte Haltung einnehmen kannst.

Dieser Fugenreiniger von Einhell ist besonders leicht und kompakt. So lässt er sich auch an schwer zugänglichen Stellen gut einsetzen. Die Bürste ist wechselbar und kann somit für verschiedene Untergründe verwendet werden. Der Akku mit LED Anzeige hält lange und lässt sich bei Bedarf dank Schnellladegerät besonders schnell aufladen. Auch hier sorgt ein höhenverstellbarer Führungsholm für eine angenehme Arbeit. Für die Sicherheit sorgt ein Zwei-Punkt-Sicherheitsschalter.

Die elektrische Fugenbürste von Hecht ist ein kompaktes und handliches Gerät zur Reinigung von Fliesenfugen. Die Bürste ist ebenfalls wechselbar und kann somit für verschiedene Untergründe verwendet werden. Der 400 Watt Akku hält lange und lässt sich bei Bedarf schnell aufladen. Das geringe Gewicht und der höhenverstellbare Teleskopholm sorgen auch hier für ein ergonomisches Arbeiten.

Warum muss ich Fugen reinigen?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Fugen zwischen Pflastersteinen oder Fliesen regelmäßig gereinigt werden sollten. Zum einen können sich dort Keime und Bakterien ansiedeln und zum anderen sammeln sich dort Schmutz und Unrat an. Auch Moos, Algen und Schimmel können in den Fugen wachsen und sollten regelmäßig entfernt werden. Durch das Reinigen der Fugen in den Bodenplatten wird nicht nur das Erscheinungsbild verbessert, sondern auch die Haltbarkeit des Materials verlängert. Außerdem werden Gesundheitsrisiken, die vor Allem durch Schimmel entstehen können, minimiert.

Was ist der beste Fugenreiniger?

Der beste Fugenreiniger ist derjenige, der am besten zu deinen Bedürfnissen und Anforderungen passt. Wenn du beispielsweise empfindliche Fliesen im Haus hast, solltest du einen Fugenreiniger wählen, der speziell für diese Fliesenart entwickelt wurde. Es gibt auch Universal-Fugenreiniger, die für die meisten Fugenarten geeignet sind. Wenn du jedoch hartnäckige Verschmutzungen hast, solltest du einen spezialisierten Fugenreiniger wählen. Dieser ist dann entweder für von Schimmel befallene Fugen entwickelt oder wirken besonders gut gegen Schmutz.

Kaufe ich einen manuellen oder elektrischen Fugenreiniger?

Das hängt ganz von deinen Bedürfnissen und Anforderungen ab. Ein manueller Fugenreiniger ist in der Regel günstiger, aber er erfordert auch mehr Arbeit. Ein elektrischer Fugenreiniger ist teurer, aber er ist auch effektiver und erfordert weniger Arbeit. Wenn du also hartnäckige Verschmutzungen hast oder einfach nur Zeit sparen möchtest, solltest du in einen elektrischen Fugenreiniger investieren. Für die Fugenreinigung im Bad reicht meist ein Fugenreiniger zusammen mit einer Fugenbürste. Möchtest du Schmutz und Unkraut in deinem Garten entfernen, empfiehlt sich die Fugenbürste eines elektrischen Fugenreinigers, der zuverlässig und schnell die Fugen deiner Bodenplatten zu reinigen.

Wie bekomme ich die Fugen zwischen den Fliesen sauber?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du die Fugen zwischen den Fliesen sauber bekommst. Zunächst solltest du den Bereich gründlich mit Wasser ausspülen und dann mit einem geeigneten Fugenreiniger einsprühen. Lasse den Reiniger dann für die empfohlene Einwirkzeit einwirken und bürste bei hartnäckigem Schmutz mit einer Fugenbürste nach. Du kannst auch einen Schwamm, um die Fugen zu säubern. Zum Schluss solltest du die Fliesen noch einmal mit klarem Wasser ausspülen.

Wie reinige ich dunkle Fugen?

Dunkel gefärbte Fugen können besonders hartnäckig sein und erfordern möglicherweise eine gründlichere Behandlung. Hier ist die Reinigung aber besonders wichtig, da dunkle Fugen auf Schimmel oder Moos hinweisen. Die geeigneten Werkzeuge sind wieder Bürste und Fugenreiniger. Als erstes spülst du die entsprechenden Fugen mit klarem Wasser ab. Danach sprühst du das speziell ausgewählte Reinigungsmittel auf die Fugen und lässt es einwirken. Mit der Bürste oder einem Fugenkratzer kannst du nach dieser Zeit dann den Fugenmörtel noch mal nachbearbeiten. Den Fugenreiniger spülst du mit Wasser wieder ab. Diesen Vorgang kannst du bei Bedarf zwei bis drei mal wiederholen.

Wie funktioniert Fugenreiniger?

Fugenreiniger sind Reinigungsmittel, die speziell für die Reinigung von Fugen entwickelt wurden. Sie enthalten in der Regel eine Kombination aus chemischen und mechanischen Inhaltsstoffen, die helfen, hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen. Fugenreiniger werden auf die betroffenen Stellen aufgetragen und dann gründlich abgespült.

Worauf muss ich beim Kauf von Fugenreiniger achten?

Wenn du einen Fugenreiniger kaufen möchtest, gibt es einige Kriterien, die du beachten solltest.

Einsatzort

Fugenreiniger sind nicht für alle Oberflächen geeignet. Achte also darauf, einen Reiniger auszuwählen, der speziell für die Fliesen oder Betonplatten geeignet sind, die du reinigen möchtest.

Art der Verunreinigung

Es gibt verschiedene Arten von Fugenreinigern für verschiedene Arten von Verschmutzungen. Einige Produkte sind besonders geeignet für Schimmel und Ablagerungen von Seifenresten, andere Modelle sind speziell auf Unkraut und Moos geeignet.

Manuelle oder elektrische Bedienung

Auch wichtig ist die Frage, ob du dich für einen Fugenreiniger entscheidest, bei dem du den Fugenreiniger selbst auf den Schmutz aufsprühen und abbürsten musst, oder ob du auf ein mit Akku betriebenes Gerät mit einer elektro Fugenbürste zurückgreifst.

Eine manuelle Bedienung des Fugenreinigers bietet sich dann an, wenn du innerhalb deines Hauses Fugen reinigen möchtest und dabei kein Problem hast, dich bücken zu müssen. Hier kannst du auch beim Preis sparen.

Über eine elektrischen Bedienung solltest du nachdenken, wenn du den Fugenreiniger in deinem Garten einsetzen möchtest. Für Pflaster, Unkraut und Moos ist die elektro Fugenbürste bestens geeignet. Sie ist zwar um einiges teurer, aber dafür musst du dich nicht bücken bei der Arbeit.

Leistungsstärke

Bei elektrischen Fugenreinigern ist die Leistungsstärke entscheidend. Je höher die Wattzahl, desto Leistungsstärker ist das Gerät. Für ein problemloses reinigen der Fugen solltest du auf einen Artikel mit ungefähr 300 Watt zurückgreifen.

Akku oder Netzbetrieb

Auch die Laufzeit des Akkus ist bei einem elektronischen Fugenreiniger essenziell. Solltest du den Fugenreiniger außerhalb der Reichweite einer Steckdose nutzen wollen, solltest du einen leistungsstarken Akku bevorzugen. Ansonsten reicht ein Netzstecker vollkommen aus. Da kannst du auch noch gesondert auf die Länge des Kabels achten.

Extras

Einige Produkte kommen mit Extras wie einstellbaren Haltegriffen, die du auf deine Körpergröße einstellen kannst. Auch rotierende Bürsten findest du oftmals als Extra.

Budget

Das Budget ist das letzte entscheidende Kriterium für deinen erfolgreichen Vergleich der verschiedenen Fugenreiniger. Manuelle Fugenreiniger bekommst du bereits ab 5 Euro, für einige Euros mehr wird eine Nylon Fugenbürste direkt mitgeliefert.

Für einen elektronischen Fugenreiniger musst du etwas tiefer in die Tasche greifen. Hier kannst du dich ab 50 Euro umschauen. Willst du ein Gerät einer bekannten Marke, kann der Preis auch mal auf über 100 Euro ansteigen.

Fazit

Fugenreiniger sind kleine Helfer in der Not, wenn du hartnäckige Verschmutzungen von Fugen entfernen möchtest. Du solltest dich für ein Produkt entscheiden, das speziell für die Oberfläche geeignet ist, die du reinigen möchtest. Auch die Art der Verschmutzung sollte bei deiner Auswahl des Fugenreinigers berücksichtig werden.

Bei einem elektrischen Gerät musst du besonders auf die Akku Laufzeit und die Leistungsstärke achten. Fugenreiniger gibt es bereits ab 5 Euro zu kaufen, elektrische Geräte starten bei ungefähr 50 Euro.


Mit diesem Wissen kannst du nun Verschmutzungen, Unkraut und Schimmel an den Kragen gehen!

Max Karänke

Ich bin Sachverständiger für Immobilienbewertung und über 15 Jahre in der Immobilienbranche tätig. Meine Gutachten schreibe ich für Gerichte, Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Auf meinem Blog erkläre ich Immobilienthemen leicht verständlich.

Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

*Affiliatelink: Wir arbeiten unabhängig von Anbietern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Anbieter, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.