Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste!

Der Holzfeuchtemessgerät-Testsieger 2022

In den letzten Jahren wurden Kamine und Heimwerken immer beliebter. Holzfeuchtemesser sind bei beidem ein nützliches Helferlein da sie eine zuverlässige Methode darstellen, um die Feuchtigkeit in Holz zu messen. Da diese Geräte in vielen Bereichen eingesetzt werden können, ist es wichtig, dass man den richtigen auswählt.

Egal aus welchem Grund du dir ein Holzfeuchtemessgerät anschaffen möchtest; hier bist du richtig! In diesem Artikel haben wir die besten Geräte 2022 zusammengestellt.

Meine Empfehlung
Brennenstuhl Feuchtigkeits-Detector MD

Am Anfang von unserem Holzfeuchtemessgerät Test steht der Low-Budget Feuchtigkeits Detektor von Brennstuhl. Für 16,99 Euro erhältst du hier ein robustes Feuchtigkeitsmessgerät, mit dem du durch eine "hold" Funktion auch an schwer erreichbaren Stellen messen kannst. Außer Holz kann das Gerät auch die Feuchtigkeit in Beton, Ziegeln, Estrich, Gipskarton und Tapeten messen. Nach 3 Minuten Inaktivität schaltetsich das Gerät automatisch ab. Der Holzfeuchtigkeitsmesser mit LCD Display deckt bei Holz einen Messbereich von 5-50% und bei anderen Baustoffen einen Messbereich von 1,5-33% ab.

Vorteile:
  • einfache Bedienung
  • günstig
  • handlich
  • auch für schwer erreichbare Stellen geeignet
Nachteile:
  • nur für den Privatgebrauch, nicht für Baustellen geeignet
  • piepst bei Gebrauch sehr laut

Bosch Feuchtemessgerät UniversalHumid

Das Feuchtemessgerät UniversalHumid von Bosch ist der Allrounder in unserem Test. Eine leichte Handhabung ist durch zwei Tasten garantiert. Ein- und Ausschalter und eine Taste zur Auswahl der Holzgruppe bilden die ganze Bedienung. Hierbei kann zwischen Holzgruppen ausgewählt werden, welche mit Beispielen als Aufkleber an dem Gerät angebracht werden können. Die Messergebnisse werden dir in Form einer LED Lampe dargestellt. Rotes Licht signalisiert eine zu hohe Feuchtigkeit, gelbes Licht signalisiert Bedenken gegenüber der Verwendung und Grünes Licht bedeutet, dass das Holz trocken genug ist. Für die Messung musst du lediglich den Stift des Gerätes in das Holz stecken. Für 36,99 Euro bekommst du also ein leicht bedienteres, handliches Holzfeuchtemessgerät.

Vorteile:
  • differenzierte Ergebnisse
  • einfache Handhabung
  • praktische Aufkleber
  • aktueller Messwert kann gespeichert werden.
Nachteile:
  • Schutzkappe hält nicht zuverlässig

Feuchtigkeits-Detector Feuchtigkeitsdetektor mit Batterie und LCD-Display

Unser Preis-Leistungs-Sieger ist mit 19,54 Euro dieser Feuchtigkeitsdetektor. Mit zwei Stiften kann das Gerät präzise den Feuchtigkeitsgehalt von Holzböden, Schränken, Möbeln, Schnittholz, Lamellen, Balken, Sperrholz, Verkleidungen, Konglomerate, Fensterrahmen, Forstholz, Walzprodukte und Baumaterialien ermitteln und über das LED Display anzeigen. Der Messwert kann durch drücken der "Hold-Taste" gespeichert werden. Auch minimale und maximale Feuchtigkeit in Holz kann mit diesem Holzfeuchtemessgerät ermittelt werden. Nach 10 Minuten Inaktivität schaltet sich der Holzfeuchtemesser automatisch aus.

Vorteile:
  • sehr genaue Messung
  • Speicherung der Messwerte
  • Batterien im Lieferumfang enthalten
Nachteile:
  • schwierige Kalibrierung

Wie funktioniert ein Holzfeuchtemessgerät?

Ein Holzfeuchtemessgerät funktioniert nach dem Prinzip der Kapazitätsmessung. Durch einen Stift, der in das Messobjekt (Holz) gesteckt wird, fließt eine sehr kleine elektrische Ladung. Je mehr Wasser im Objekt enthalten ist, desto langsamer fließt die Ladung ab. Diese Verzögerung wird gemessen und als Feuchtigkeitsgehalt ausgedrückt.

Von einem niedrigen Feuchtegehalt spricht man bei 5-12% Feuchtigkeit. Eine mittlere Feuchtigkeit ist bei 12-17% gegen. Alles über 17% ist eine hohe Feuchtigkeit in Holz.

Welches Holzfeuchtemessgerät?

Für den privaten Gebrauch genügt meist ein günstiges Holzfeuchtemessgerät. Diese sind in der Regel einfach in der Bedienung und ermitteln den Feuchtegehalt von Holz relativ genau. Für den gewerblichen Einsatz sollte jedoch ein hochwertigeres und präziseres Gerät gekauft werden, da hier oft große Feuchtigkeitsunterschiede vorkommen können.

Welches Feuchtigkeitsmessgerät ist gut?

Geeignete Feuchtigkeitsmessgeräte ermitteln den Feuchtegehalt von Holzwerkstoffen zuverlässig und genau. Sie sind einfach in der Handhabung und können auch in schwer erreichbaren Bereichen eingesetzt werden. Zu empfehlen sind Feuchtigkeitsmessgeräte von Bosch, Makita oder Brennenstuhl.

Worauf muss ich beim Kauf eines Holzfeuchtemessgerätes achten?

Anwendungsbereich

Zunächst einmal kommt es darauf an, wofür du deinen Holzfeuchtigkeitsmesser einsetzen möchtest. Im privaten Haushalt muss das Gerät nicht so präzise sein wie bei einem Baustelleneinsatz. Wenn du den Holzfeuchtemesser für die Feuchtemessung deines Holzes nutzen möchtest, reicht ebenso ein simpleres Gerät als wenn du Messungen bei verschiedenen Baustoffen durchführen möchtest.

Bedienung

Die Bedienung sollte einfach und intuitiv sein. Viele Geräte haben nur wenige Tasten, so dass auch unerfahrene Anwender damit zurechtkommen.

Anzeige

Die Anzeige von deinem Holzfeuchtemessgerät sollte klar und übersichtlich sein. Viele Geräte haben ein LCD-Display, auf dem die Information des Feuchtigkeitsgehalts angezeigt wird.

Messgenauigkeit

Die Messgenauigkeit variiert von Gerät zu Gerät. Du solltest dir also vor dem kauf überlegen, wie genau die Ergebnisse von deinem Holzfeuchtigkeitsmessgerät sein soll. Hier gilt wieder, dass der Messbereich auf Baustellen deutlich kleiner und präziser sein muss als der, den eine Privatperson benötigt.

Extras

Viele Geräte haben zusätzliche Funktionen wie die Anzeige des aktuellen oder maximalen Feuchtigkeitsgehalts. Dies can be sehr nützlich sein, um den Fortschritt der Trocknung zu beobachten. Einige Holzfeuchtemesser zeigen dir nicht nur die Holzfeuchte verschiedener Holzarten, sondern können dank einer 9v Batterie auch als Led Taschenlampe fungieren. Allerdings steigt der Preis mit jedem Extra an.

Was kann ich alles mit einem Holzfeuchtemessgerät messen?

Ein Holzfeuchtemessgerät kann den Feuchtigkeitsgehalt von Holz, Schränken, Möbeln, Schnittholz, Lamellen, Balken, Sperrholz, Verkleidungen, Konglomerate, Fensterrahmen, Forstholz, Walzprodukte und Baumaterialien ermitteln.

somit kannst du die perfekte Feuchtigkeit der Feuerholzes für deinen Kamin ermitteln, feuchte stellen in deinen Wänden finden oder den Trockenfortschritt von Materialien nachverfolgen. Für die Messung einer Wand empfiehlt sich aber ein Holzfeuchtemessgerät mit der pinless-Methode, damit die Wand nicht beschädigt wird.

Welche Unterschiedlichen Holzfeuchtemessgeräte gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man in zwei Arten der Holzfeuchtemessgeräte: Die digitale Messung und die Pinless Messung.

Digitales Messungsverfahren:

Beim digitalen Messverfahren werden Stifte in das Holz gesteckt zum Messen des Feuchtigkeitsgehaltes. Ein solcher Artikel ist besonders für verschiedene Holzarten als einzelnes Stück geeignet. Also im Besonderen für Kaminholz oder Baustoffe.

Pinless Messungsverfahren:

Das Pinsels-Messverfahren verzichtet auf die Stifte, die in den Holzbaustoff gesteckt werden müssen und beschädigen so nichts. Messgeräten dieser Art liegt ein anderes Messprinzip zu Grunde, um den feuchtegehalt zu bestimmen. Eine Metallkugel ersetzt die Stifte als Messfühler und gibt die Informationen an das Messgerät weiter.

Wie feucht ist frisches Holz?

Frisches Holz hat einen Feuchtigkeitsgehalt von 40-60%. Dieser Wert kann jedoch je nach Holzart und Herstellungsverfahren variieren.

Wie hoch darf die Feuchtigkeit bei Brennholz sein?

lz sollte einen Feuchtegehalt von 20% oder weniger haben. Je niedriger der Feuchtigkeitsgehalt, desto besser ist das Brennholz.

Kann ein Holzfeuchtemessgerät auch die Feuchtigkeit von anderen Stoffen als Holz messen?

Einige Holzfeuchtemessgeräte können auch die Feuchtigkeit von anderen Stoffen wie Gips oder Zement messen. Dies kann jedoch zu einer nicht ganz so genauen Messung führen, wenn der Feuchtigkeitsmesser nicht explizit auch für andere Materialien ausgelegt ist.

Fazit

Ein Holzfeuchtemessgerät ist ein unverzichtbares Werkzeug für alle, die mit Holz arbeiten. Ob bei der Trocknung von Brennholz, der Kontrolle der Feuchte in Wänden oder der Überwachung des Trocknungsprozesses von Baustoffen, ein Holzfeuchtemessgerät ist ein unerlässliches Hilfsmittel.

Beim Kauf sollte man jedoch darauf achten, dass die Messgenauigkeit und der Messbereich dem jeweiligen Einsatzzweck entsprechen. Zusätzliche Funktionen wie die Anzeige des aktuellen oder maximalen Feuchtigkeitsgehalts können nützlich sein, treiben aber auch den Preis in die Höhe. Hierfür ausschlaggebend ist die Frage, ob das Gerät im Privatgebrauch oder auf einer Baustelle landen soll.

Max Karänke

Ich bin Sachverständiger für Immobilienbewertung und über 15 Jahre in der Immobilienbranche tätig. Meine Gutachten schreibe ich für Gerichte, Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Auf meinem Blog erkläre ich Immobilienthemen leicht verständlich.

Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

*Affiliatelink: Wir arbeiten unabhängig von Anbietern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Anbieter, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.