Kreuzlaser

Kreuzlaser sind ideale Helfer bei Renovierungsarbeiten und der Wandgestaltung. Als hochwertige Nivelliergeräte sind die Elektrowerkzeuge auch im professionellen Einsatz beliebt.



Was ist ein Kreuzlaser und wo kommt er zum Einsatz?



Kreuzlaser oder Kreuzlinienlaser projizieren eine waagerechte und eine senkrechte Laserlinie an Wände und andere Flächen. Dadurch entsteht ein Fadenkreuz mit rechtem Winkel. So erleichtern die Messwerkzeuge beispielsweise das Aufhängen von Schränken und Regalen oder die gerade Anbringung von Bildern. Beim Fliesenlegen sorgen die handlichen Elektrowerkzeuge für gerade horizontale und vertikale Linien. Einige Modelle bieten darüber hinaus einen Lotpunkt an der Decke und am Boden. Sie sind beispielsweise beim Tapezieren hilfreich. Das Angebot an verschiedenen Geräten umfasst zudem selbstnivellierende und manuell einstellbare Kreuzlaser. Ein selbstnivellierendes Gerät richtet sich automatisch aus. Zudem ermöglichen viele dieser Geräte spezielle Neigungsfunktionen zur Projektion diagonaler Linien. Manuelle Modelle erfordern eine aufwendige Ausrichtung von Hand.



Wie funktioniert ein Kreuzlaser



Die Arbeit mit einem Kreuzlinienlaser ist sehr einfach. Nach dem Einschalten erscheinen sofort die senkrechte und die waagerechte Linie an der Wand. Bei Verwendung eines selbstnivellierenden Modells richtet sich das Linienkreuz automatisch aus. Um die Kreuzlinien jederzeit in beliebiger Höhe und an jedem Platz im Raum zu platzieren, ist ein Stativ hilfreich. Um dieses verwenden zu können, muss der Kreuzlaser über ein entsprechendes Stativ-Gewinde verfügen. Einige Hersteller bieten das passende Stativ als Zubehör zum Kreuzlaser an. Zum Lieferumfang mancher Geräte gehört bereits ein einfaches Klemmstativ zur Befestigung an einer Leiter oder einem Möbelstück.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar:

Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter