Die 6 Besten Poolunterlagen im Test 2022

*  Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links und wir werden vergütet, wenn Sie nach dem Klicken auf unsere Links kaufen.
ℹ️ Lese unsere Bewertungsrichtlnien

Was gibt es schon besseres als im Hochsommer die nächste Abkühlung weniger als 10 Meter entfernt im Garten stehen zu haben? Ein Planschbecken oder Aufstell-Pool eignet sich perfekt dafür. So kann man bei hohen Temperaturen und Sonnenschein schnell mal ins Wasser springen, ohne im brühwarmen Auto ans nächste Gewässer fahren zu müssen. Aber was, wenn man für den Pool keinen perfekt ebenen Rasen im Garten hat? Oder sogar nur eine steinige Terrasse? Kein Problem! Es gibt ein wahnsinnig großes Sortiment verschiedener Poolunterlagen aller Kategorien, die nicht nur den Poolboden des Aufstellpools vor spitzen Gegenständen und Ästen schützen, sondern auch dafür sorgen, dass man im Wasser nicht jeden Stein an den Fußsohlen spürt. Soll dein Planschbecken also länger als einen Sommer halten, dann sind Poolunterlagen dein Freund.

Was ist der Sinn einer Poolunterlage?

Eine Poolunterlage wird schnell mal beim Kauf übersehen, wenn man sich für den nächsten Sommer mit Flip Flops, Luftmatratze und Planschbecken ausstattet. Dabei kann dieses unscheinbare Produkt allein die Qualität des Badespaßes ganz einfach um einiges steigern.

Der Hauptgrund, eine Poolunterlage zu besorgen, ist, dass sie die Lebensdauer deines Aufstellpools oder Planschbecken verlängert. Poolunterlagen wurden dafür konzipiert, den Boden deines Pools vor kantigen Steinen, Wurzeln oder sonstiger Schmutz zu schützen. Ohne so eine Unterlage hält ein Pool oft nicht länger als ein oder zwei Jahre bis sich ein Leck im Poolboden finden lässt. Während sich deinen Rasen über den großzügigen Guss vielleicht freut, führt das Leck beim Käufer leider nur zu Enttäuschung.

Weiterhin ist eine Poolunterlage eine gute Möglichkeit, um den Komfort im Pool ohne große Kosten zu vergrößern. Der Boden des durchschnittlichen Pools besteht nämlich häufig nur aus einer dünnen Gummischicht. Bei dieser merkt man im Wasser natürlich jede einzelne Unebenheit und jedes kleine Steinchen an den Fußsohlen. Besonders, wenn der Pool auf einem harten Untergrund, wie auf einer Terrasse oder einem Balkon steht, kann man sich beim Planschen schnell mal den Knöchel am Poolboden stoßen. Mit einer Poolunterlage spürt man im Pool statt kleiner Kiesel oder Fugen stattdessen das weiche, dämpfende Material einer Vliesunterlage oder einer Schaumstoff-Matte an den Füßen.

Und auch beim Ein- oder Aussteigen aus dem Pool ist eine Poolunterlage nützlich. Verlässt man mit nassen Füßen den Pool, dann trägt man schnell so einiges an Grashalmen, Erde und sonstigem Schmutz mit sich herum und letztlich wieder ins Wasser. Mit einer Poolunterlage kannst du verhindern, dass unnötiger Dreck in den Pool getragen wird, da sie eine leicht zu reinigende Fläche zwischen Füßen und Untergrund bildet. Zusätzlich kann eine Poolunterlage aber auch das Ausrutschen verhindern, wenn der Pool zum Beispiel auf Fliesen oder einem anderen glatten Untergrund steht.

Welche Unterlage ist am besten für meinen Pool?

Willst du dir eine Poolunterlage besorgen, dann sind die Möglichkeiten und Varianten der Produkte sehr unterschiedlich. Das beginnt bei der Form und dem Material, und endet letztlich bei der Haltbarkeit und dem tatsächlichen Schutz vor Schäden.

Schauen wir uns zuerst einmal das Material der Poolunterlagen an. Da gibt es grundsätzlich drei Möglichkeiten, zwischen denen man die Wahl hat: Vlies, Schaumstoff oder Polyethylen (kurz PE.)

Eine Poolunterlage aus Schaumstoff erhält man typischerweise in quadratischen Platten, die sich wie Puzzleteile in einem Stecksystem unter dem Pool ineinander haken lassen. Die Poolmatte lässt sich daher in jeder beliebigen Größe und Form für alle Pools erweitern – wer mag, kann die Unterlage sogar in die passende Form schneiden. Dank des weichen Schaumstoff-Materials sind diese Modelle sehr angenehm beim Laufen und haben oft eine angeraute Oberfläche, die das Abrutschen auf Wasser verhindert. Gleichzeitig bietet diese Poolunterlage aber auch hervorragenden Schutz gegen spitze Steine, herauswachsende Wurzeln oder andere Unebenheiten im Untergrund. Ist die Badesaison dann irgendwann vorbei, lässt sich diese Poolunterlage sehr einfach wieder auseinander stecken, platzsparend aufbewahren oder sogar am nächsten Ort für andere Zwecke verwenden. Diese Poolunterlagen kann sich nämlich auch ausgezeichnet zur Hilfe beim Gärtnern, als Unterlage für den Sport oder sogar als Boden für das Zelt beim nächsten Camping-Trip umfunktionieren.

Eine weitere Variante der Poolunterlage auf dem Markt sind Modelle aus Vliesstoff. Diese Unterlage findet sich zwar häufiger im Gemüsebeet oder Teich als beim Pool, lässt sich dank seiner robusten und gleichzeitig weichen Beschaffenheit aber auch fantastisch für Pools benutzen. Das Vlies ist als Material sehr langlebig und findet deshalb besonders bei Stahlwand-Pools, die nicht nur während der warmen Jahreszeit stehen, seine Verwendung. Gerade geeignet ist diese Poolunterlage für einen Standort im Garten, da sie das Gras unter dem Pool schont und durch ihre Luftdurchlässigkeit dort Schimmel vorbeugen kann.

Zuletzt kommen wir zur Plane. Sie ist eines von den Produkten, welches, ob im Garten, beim Campen oder auf der Baustelle, wahrscheinlich hundert verschiedene Zwecke finden kann. Also kommt sie natürlich auch zur Sprache, wenn es um Pools geht. Die Plane besteht im Normalfall aus Polyethylen, einem chemisch hergestellten Kunststoff. In der Beschreibung verschiedener Modelle hast du vielleicht schon einmal die Bezeichnungen LDPE und HDPE gelesen – LD steht für eine niedrige Dichte und HD steht für eine hohe Dichte. Für Poolunterlagen wird es bei der Herstellung oft mit einem UV-Absorber gemischt, um es beständiger gegenüber regelmäßiger Sonneneinstrahlung zu machen. Eine PE-Plane lässt sich deshalb sehr gut als Abdeckplane für den Pool verwenden. Der Haken: Als Poolunterlagen eignen sich diese Planen eigentlich eher nicht. Abgesehen von ihrer Beständigkeit gegenüber Chlor-Wasser, fallen sie in den meisten Qualitäts-Tests durch. Obwohl viele Hersteller diese billigen Kunststoffplanen als Unterlagen für den Pool verkaufen, sind sie als Unterlage jedoch viel zu dünn und unbeständig. Viele Menschen wundern sich nach dem Kauf einer PE-Plane als Poolunterlage schließlich, wenn die Unterlage schon nach einigen Wochen an unzähligen Stellen Risse und Löcher hat. Als Schutz für den Poolboden vor steinigem Untergrund eignet sie sich daher gar nicht.

Worauf muss ich beim Kauf einer Pool-Unterlage achten?

Neben deinen eigenen Vorstellungen und Wünschen ist der größte Faktor beim Kauf einer Poolunterlage die Größe. Die musst du besonders bei den zusammensteckbaren Poolunterlagen erstmal berechnen. Dafür brauchst du die Seitenlängen deines Pools, falls dieser rechteckig ist, oder den Durchmesser bei einem runden Pool.

Bei den Poolmatten, die sich aus Quadraten zusammenstecken lassen, darfst du vor dem Kauf erstmal höhere Mathematik betreiben, falls nicht zufällig jemand in den Kundenbewertungen bereits einen Pool in genau deiner Größe hat. Dabei muss man oft beachten, dass die Hersteller bei den Platten die Zähne mitmessen, die im Endeffekt aber nicht zur gesamten Fläche beitragen. Bei diesen Poolunterlagen gibt es zusätzlich auch oft noch Randteile, die nach dem Zusammenstecken am Rand befestigt werden, da zum Abschluss keine Zähne mehr aus der Poolunterlage herausragen. Auch dadurch vergrößert sich die Gesamtfläche. Bei diesen Matten für den Pool lautet die Devise: lieber ein paar zu viel bestellen, als ein paar zu wenig.

Als zweites solltest du dir die Frage stellen, ob du möchtest, dass die Poolunterlage über den Pool hinaus steht oder geradeso unter dessen Boden passt. Für mich sollte die Poolunterlage ganz klar etwas größer sein, damit man beim Verlassen des Pools noch auf einem weichen Untergrund statt auf trockenem Sommergras stehen kann. Was du möchtest, kannst allerdings nur du wissen.

Für stark unebene Untergründe gebe ich dir aber noch einen meiner Geheim-Tipps: Vor dem Verlegen der Poolunterlage für deinen Pool kannst du den Boden mit Sand unterstreuen und mit einem Besen verteilen. So kannst du ganz leicht kleine Unebenheiten ausgleichen und sorgst für einen festeren Stand für deinem Pool.

Meine Empfehlungen für Poolunterlagen

Um dir die Wahl deiner Poolunterlage zu vereinfachen, habe ich dir eine Sammlung von Top-Produkten aus jeder Sparte zusammengestellt.

1. bonsport Pool-Unterlegmatte Schaumstoff in blau - 12er Set - 62 x 62 cm Stück

Beginnen wir mit meinem Favorit: die blaue Poolunterlage von bonsport. Hierbei handelt es sich um die zusammensteckbare Variante aus Schaumstoff-Poolmatten. Im kleinsten Set erhältlich sind 4 Stück Poolmatten mit einer Abmessung von 62 x 62 Centimetern, jedoch gibt es Auswahl mit einer Anzahl von bis zu 48 Poolunterlagen pro Set. So lassen sich beliebig viele Schaumstoff-Matten bestellen, um sie genau passend in der richtigen Größe für den eigenen Pool zusammen zu stecken. Diese Poolunterlage besteht aus einem wärmeisolierenden EVA-Schaumstoff, der einerseits das Poolwasser warm hält, gleichzeitig aber auch einfach zu reinigen ist. Die geriffelte, weiche Oberfläche der Poolunterlagen sorgt für die perfekte Mischung aus angenehmen Laufgefühl und rutschfestem Toben. Zusätzlich sind die Poolmatten auch noch mit Drainage-Löchern ausgestattet, durch die übergeschwapptes Wasser leicht abfließen kann und der Untergrund so gut belüftet wird.

Vorteile:
  • für jede beliebige Pool-Größe geeignet
  • schützt den Poolboden
  • einfach aufzubauen
  • dank Puzzle-Prinzip leicht erweiterbar
  • wärmeisolierendes Material
  • leicht zu reinigende Poolunterlage
  • rutschfeste Oberfläche und weiches Laufgefühl
  • Drainage-Löcher für Wasserabfluss und Vermeidung von Schimmel
Nachteile:
  • sehr dünnen Poolböden können in die Drainage-Löcher rutschen, wo sich dann Dreck sammelt

2. bonsport Pool-Unterlegmatte Schaumstoff in schwarz - 12er Set - 38 x 38 cm

Die schwarze Poolunterlage von bonsport ist das Gegenstück zum ersten Platz. Hier erhält man in der kleinsten Auswahl 12 Matten in einer effektiven Größe von 38 x 38 Centimetern, die auch ins kleine Budget passen. Diese Poolunterlage entscheidet sich zur vorhergehenden also durch die kleinere Abmessung, aber auch durch das Fehlen der Drainage-Löcher. Das bedeutet auch, dass die Wärmeisolierung bei dieser Poolmatte viel größer ist, da viel weniger Wärme an den Boden abgegeben wird. Diese Poolunterlage eignet sich für dich, wenn du deinen Pool zum Beispiel auf einer Terrasse mit Holz-Untergrund stehen hast, welchen du lieber trocken halten möchtest. Oder aber auch für einen Whirlpool eignet sich diese Unterlage gut, da sie den Untergrund vor Temperatureinwirkungen schützt. Auch bei dieser Poolunterlage hat das EVA-Schaumstoff-Material eine geriffelte Oberfläche und verhindert dadurch das Ausrutschen mit nassen Füßen.

Vorteile:
  • für jede Pool-Größe geeignet, Matten lassen sich einfach nach Puzzle-Prinzip zusammenstecken
  • schützt den Poolboden vor Beschädigungen
  • für den kleinen Geldbeutel
  • weiches und rutschfestes Material
  • sehr wärmeisolierende Poolunterlage
  • pflegeleicht und langlebig
Nachteile:
  • wellen sich nach längerem Gebrauch

3. Intex Interlocking Padded Floor Protector - Bodenschutz für Pool - 8er Set - 48 x 48 cm

Intex ist wohl der bekannteste Hersteller auf dem Markt, wenn es um Pools und Poolzubehör geht. Leider schafft es das Produkt dieser Marke aber trotzdem nur auf den dritten Platz. Auch die Poolunterlage von Intex besteht aus zusammensteckbaren Poolmatten. Man erhält beim Kauf 8 Stück mit Abmessungen von 48 x 48 Centimetern in typischem Pool-Blau, die man in einer Fläche von ungefähr 2 Quadratmetern auslegen kann. Das Material ist ein weiches und strapazierfähiges Polyethylen. Seine Oberfläche ist mit einer geriffelten Struktur ausgestattet, um Ausrutschen zu vermeiden. Auch diese Poolunterlage lässt sich leicht reinigen, wenn man doch mal mit nassen Füßen über den Rasen Richtung Pool gelaufen ist.

Vorteile:
  • gute Haltbarkeit
  • einfacher Aufbau durch Zusammenstecken
  • leicht zu reinigende Poolunterlage
  • weiches Material
  • gute Preis-Leistung
Nachteile:
  • mittelmäßige Isolierung
  • trotz geriffelter Oberfläche Rutschgefahr

4. Looping-Lu Runder Unterlegvlies - ⌀ 366 Centimeter

Mit der Looping Lu Poolunterlage erhält man eine kreisrunde Vlies-Unterlage in dunkelgrau mit einem Durchmesser von 366 Centimetern. Sie besteht aus einem äußerst reißfesten Velour-Material, das besonders UV-beständig und witterungsfest ist. Die Poolunterlage hat eine Dicke von 3 Millimetern, und ist deshalb eher für einen ebenen oder auch besonders harten Boden geeignet. Diese Unterlage ist wärmeisolierend, wodurch sich das Poolwasser über Nacht langsamer abkühlt und auch noch am nächsten Morgen etwas Wärme vom Vortag gespeichert hat. Dank dem langlebigen und robusten Material eignet sich diese Poolunterlage auch für Stahlwand-Pools.

Vorteile:
  • reißfestes, langlebiges Velour-Vlies
  • UV-beständig und witterungsfest
  • wärmeisolierende Poolunterlage
  • angenehmes Laufgefühl
Nachteile:
  • in drei Teilen geliefert
  • hoher Preis
  • im Vergleich eher dünn

5. EYEPOWER Poolmatte in blau - 4er Set - 81 x 81 cm

Auch von EYEPOWER gibt es eine Poolunterlage, die sich aus einzelnen Matten zusammenstecken lässt. Hier erhält man beim Kauf 4 Stück mit einer Größe von 81 x 81 Centimetern, mit welchen sich circa 2,6 Quadratmeter als Unterlage für den Pool ausdecken lassen. Dabei handelt es sich hier also im Vergleich um die größten Einzelmatten der ausgesuchten Produkte. Beim Material dieser Poolunterlagen handelt es sich wie bei bonsport um EVA-Schaumstoff, welcher den Poolboden verlässlich vor Steinen und Wurzeln im Untergrund schützt.

Vorteile:
  • beliebig erweiterbar dank Puzzle-Prinzip
  • große Matten auch für unebenen Untergrund geeignet
  • passt für alle Poolgrößen
  • pflegeleicht
Nachteile:
  • keine strukturierte Oberfläche
  • in der Größe nicht so flexibel wie die anderen Stecksysteme

6. Pool-Bodenplane von tillvex - 274 x 274 cm

Da die Bodenplane wie oben schon aufgeführt als Poolunterlage eher unzureichend ist, habe ich diese Pool-Bodenplane von tillvex eher der Vollständigkeit mit auf meine Listen genommen, um die Vor- und Nachteile nochmal genau zu veranschaulichen. Diese Poolunterlage ist beim Kauf in 8 verschiedenen Größen bis zu einer Fläche von 500 x 300 Centimetern erhältlich. Dabei schießt selbst die größte Möglichkeit kein Loch in den Geldbeutel, denn für diese Poolunterlage muss man höchstens einen Zwanziger ausgeben. Sie besteht aus UV- und wetterfestem PE-Material, dass laut Hersteller chlorbeständig und schmutzabweisend ist.

Vorteile:
  • sehr billig
  • hohe UV-Beständigkeit
  • im Vergleich mit anderen PE-Planen die beste Poolunterlage
Nachteile:
  • wenig Schutz vor spitzen Gegenständen
  • Rutschgefahr
  • kurze Lebensdauer, nach spätestens einem Jahr zeigen sich Risse
  • sehr dünn

Was braucht man alles für einen Pool?

  • Kescher: Mit einem Kescher lassen sich große Blätter, Insekten oder Unreinheiten schnell aus dem Poolwasser fischen – auch, wenn man keine Pumpe oder Filteranlage besitzt.
  • Poolthermometer: Das Poolthermometer zeigt dir die Temperatur des Wassers im Pool an. So kannst du beispielsweise überprüfen, ob deine Solarheizung auch richtig funktioniert.
  • Filteranlage: Eine Filteranlage lohnt sich, wenn man nicht alle paar Tage das Wasser des Pools austauschen möchte, da sonst der Pool zu einer Brutstätte für Bakterien werden kann.
  • Abdeckplane, noch besser Thermoplane: Diese kann man über Nacht über den Pool spannen, um die Wärme im Wasser zu halten und den Pool vor Unreinheiten zu schützen.
  • Solarheizung: Eine Solarheizung für den Pool ist eine raffinierte Methode, das Poolwasser ganz ohne Strom mithilfe von Sonnenenergie auf die optimale Temperatur aufzuwärmen.
  • Poolwasser-Teststreifen: Mit einem Teststreifen für Pools lässt sich ganz einfach die Wasserqualität auf Faktoren wie Chlorgehalt, pH-Wert, Bakterien und Algen testen.
  • Skimmer: Ein Skimmer ist ein kleines Reinigungsgerät, welches sich in den Pool hängen lässt. Es wird an eine Pumpe angeschlossen und saugt Schmutz an, sodass ein Kescher überflüssig wird.
  • Chlor: Das Wundermittel Chlor ist eine sehr einfache Reinigungsmöglichkeit, um das Wasser im Pool von Schmutz, Ölen, Hautschuppen, Haaren und weiteren Verunreinigungen zu befreien. Eine Alternative dazu bildet Brom:

Fazit:

Möchtest du den Boden deines Pools vor Beschädigungen schützen, dann eignet sich eine Poolunterlage aus Schaumstoffmatten am besten. Diese lassen sich in beliebigen Größen zusammenstecken, sind sehr beständig und schön weich. Mit einer Dicke von 1 Centimeter sind sie weitaus dicker als andere Artikel und bieten einen zuverlässigen Schutz vor spitzen Ästen oder Steinchen aus dem Untergrund, damit dein Pool auch lange benutzbar ist.

Max Karänke

Ich bin Sachverständiger für Immobilienbewertung und über 15 Jahre in der Immobilienbranche tätig. Meine Gutachten schreibe ich für Gerichte, Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Auf meinem Blog erkläre ich Immobilienthemen leicht verständlich.

Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

*Affiliatelink: Wir arbeiten unabhängig von Anbietern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Anbieter, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.