Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste!

Styrodurplatten (2022):

Eigenschaften, Verwendung und Vergleich

Wenn du beim Heimwerken über die Dämmung von deinem Haus nachdenkst, wirst du schnell über den beliebten Wärmedämmstoff Styrodur stolpern. Diese beliebten Dämmplatten finden sowohl innen als auch außen ihren Einsatz und werden nicht zuletzt dank ihrer einfachen Anbringung häufig verwendet.

Doch was sind Styrodurplatten eigentlich und wozu genau kann man sie verwenden? Die Antworten auf diese und andere Fragen und einen Vergleich der besten Styrodurplatten findest du in diesem Artikel!

Styrodur Platten - Stärke 1,0cm

Den Anfang machen diese recht dünnen Styrodurplatten mit einer Stärke von 10 mm. Sie werden mit einer Abmessung von 56 x 117 cm in einem Fünferpack geliefert. Sie überzeugen durch ihre hohe Stabilität und sind zudem schwer entflammbar. Sie verrotten nicht und lassen sich außerdem einfach zuschneiden.

Polystyrol Platten PS Platten weiss

Eine etwas dickere Alternative bildet mit einer Stärke von 210 mm und einer flexibel auswählbaren Größe diese Styrodurplatte in weiß. Sie lässt sich mit normalem Kleber kleben und ebenfalls leicht mit einer Säge bearbeiten. Außer als Dämmung eignet sich diese Platte auch zum basteln und modellieren.

30mm XPS Dämmplatte

Last but not least und mit einer Dicke von nur 30 mm bietet diese Styrodurplatte einen gelungenen Abschluss. Diese Feuchtigkeitsunempfindliche Platte ist besonders Druckfest und eignet sich hervorragend für alle Arten von Dämmungen innen und außen.

Was ist Styrodur?

Styrodur ist eine hochwertige Dämmplatte aus Polystyrol, die vor allem zum Dämmen von Gebäuden verwendet wird. Styrodurplatten sind in verschiedenen Stärken und Größen erhältlich und können sowohl innen als auch außen verwendet werden. Styrodurplatten zeichnen sich durch eine hohe Wärme- und Schalldämmung aus und sind somit ideal für die thermische und akustische Isolierung von Häusern.

Vorteile von Styrodur:

  • Hohe Wärme- und Schalldämmung
  • Geringes Gewicht und hohe Stabilität
  • Leicht, unkompliziert und rationell in der Verarbeitung
  • Universelle Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Beständig gegen Feuchtigkeit und Verrottung

Für was braucht man Styrodur?

Styrodur ist vor allem für die thermische und akustische Isolierung von Gebäuden geeignet. Styrodur ist auch ideal für die Dämmung von Kellerwänden und Garagen.

Insgesamt kann man sagen, dass Styrodurplatten überall dort eine geeignete Alternative sind und ihren Einsatzbereich finden, wo andere Produkte zum Dämmen zu schwer sind (z.B. an Decken) oder nicht preiswert genug sind. Außerdem bilden sie eine schöne Ausweichmöglichkeit zu Styroporplatten.

Welche verschiedenen Varianten gibt es von Styrodurplatten?

Styrodurplatten sind in verschiedenen Stärken, Größen und Ausführungen erhältlich.

Verschiedene Dicken

Die Dicke der Styrodurplatten variiert je nach Anwendungsgebiet. Für die thermische Isolierung von Gebäuden werden in der Regel Styrodurplatten mit einer Stärke von 5 bis 20 cm verwendet. Jedoch kannst du im Fachmarkt auch Styrodurplatten mit einer Dicke von 3 cm finden, je nach Verwendungsbereich.

Verschiedene Abmessungen

Styrodurplatten sind in verschiedenen Formaten und Größen erhältlich. Die Standardgröße für Styrodurplatten ist 1,26 x 0,615 cm, es gibt jedoch auch Platten in anderen Größen wie z.B. 1,00 x 2,50 m oder 1,20 x 2,40 m.

Verschiedene optische Varianten

Die am häufigsten verwendeten Styrodurplatten findest du in weiß oder grau. Einige Anbieter versehen ihre Styrodurplatten mit einer zusätzlichen Außenschicht in grün.ö Weniger häufig sind Styrodurplatten in Holz- oder Steinoptik.

Typisch ist außerdem die glatte Außenstruktur von dem Dämmmaterial. Auch hier kann es Varianten geben, bei denen das Äußere gewellt ist, häufiger ist aber die glatte Oberfläche.

Was ist der Unterschied zwischen Styropor und Styrodur?

Styropor und Styrodur unterscheiden sich im Wesentlichen in ihrer Optik. Während bei Styropor charakteristisch einzelne Perlen erkennbar sind, handelt es sich bei Styrodur um eine gleichmäßig-homogene Schaumsruktur. Beide gehören aber zu der Gruppe der Hartschaumplatten aus Polystyrol.

Im Bau können ebenfalls beide Stoffe gleichermaßen für Dämmarbeiten verwendet werden, wenngleich Styrodur eine deutlich höhere Dichte aufweist, als Styroporplatten.

Was hält Styrodur aus?

Styrodur ist ein sehr hochwertiges Material, das sehr stabil und langlebig ist. Styrodurplatten sind in der Regel dick und schwer und daher sehr beständig gegen mechanische Beanspruchung. Styrodurplatten sind auch sehr gut beständig gegen Feuchtigkeit und Verrottung.

Wie bearbeite ich Styrodurplatten?

Styrodurplatten lassen sich sehr leicht und vielfältig bearbeiten.

Schneiden

Styrodurplatten lassen sich im Allgemeinen eher schlecht gerade schneiden, da die Schaumstruktur schnell ausfranst oder einreißt. Um die Dämmung aber trotzdem in die richtigen Maße zu bringen, haben sich einige praktische Tipps etabliert.

Styrodurplatten können mit einer Stichsäge, einer Säbelsäge oder einer Kreissäge geschnitten werden. Hier bekommst du recht grade Schnitte hin.

Wenn du allerdings keine Säge zur Hand hast, funktionieren auch besonders scharfe Messer wie Fleischermesser. Allerdings müssen die Messer dann auch wirklich außerordentlich scharf sein, was normale Küchenmesser meist nicht sind.

Wenn du wirklich auf Nummer sicher gehen möchtest, oder keins der oben genannten Werkzeuge zur Hand hast, lohnt es sich im Baumarkt oder im online Sortiment nach Dämmstoff- oder Styropormessern Ausschau zu halten. Diese sind extra für das Schneiden von Dämmung ausgelegt und haben dafür einen zpeziellen Wellenschliff an der Klinge.

Streichen

Wer seine Styrodurplatten gerne streichen möchte, weil er sie unweigerlich regelmäßig sehen wird, der kann das ohne Probleme tun. Es spricht nichts dagegen, den Wärmedämmstoff mit herkömmlicher Wand-, Decken-, oder Latexfarbe zu streichen. Du musst einzig darauf achten, die Farbe nicht mit Wasser zu verdünnen, da das Wasser in die Platten einziehen kann.

Anbringen

Die heutzutage beliebteste Art Styrodurplatten anzubringen ist das Kleben. Allerdings kann man sie alternativ auch mit Dübeln befestigen.

Kleben:

Entscheidest du dich für das Kleben, hast du die Wahl zwischen Acrylkleber, wasserbasiertem Dispersionskleber und Polyurenthanschaum. Alle drei Produkte fixieren deine Platten zuverlässig auf Holz, Beton und Metall.

Dübeln:

Wenn du die Platten nicht kleben möchtest, kannst du die Dämmung auch mit Dübeln an der Wand befestigen. Dazu empfehlen sich Trockenbaudübel in Verbindung mit Tellerankern und Haltescheiben. In der Regel reichen 4 Bohrlöcher pro Platte. An der Decke solltest du aber wegen dem Eigengewicht des Styrodurs zwei Bohrlöcher pro Platte dazu nehmen.

Verputzen

Um Styrodurplatten zu derkleiden, bietet sich Feinputz an. Dieser wird in mehreren Schichten in Form von Unterputz, Armierungsmörtel, Putzgrund und Armierungsgewebe und Oberputz aufgetragen.

Wie gut dämmt Styrodur?

Der Dämmwert von Styrodurplatten hängt stark mit der Dicke bzw. der Stärke der Platten zusammen. Zwischen der Stärke von 20 mm und 40 mm unterscheidet sich der Dämmert aber nicht groß. Ähnlich ist es bei 50 mm und 60 mm. Der Unterschied zwischen einer Platte mit 20 mm Dicke und einer mit 120 mm Dicke ist allerdings schon deutlich merkbar.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass eine dickere Platte auch eine höhere Dämmleistung erbringt.

Schützen Styrodurplatten vor Lärm?

Durch ihre Lufteinschlüsse und die daraus resultierenden Schallisolation werden Styrodurplatten heute sehr gerne als Lärmschutz in Mehrfamilienhäusern eingesetzt. Sie dämmen sowohl Geräusche und Schall an Wänden ein, eignen sich zusätzlich aber auch als Trittschutz unter dem jeweiligen Estrich.

Wo kann man Styrodurplatten kaufen?

Wenn du dir Styrodurplatten kaufen möchtest, hast du die gängige Wahl zwischen einem Markt deines Vertrauens vor Ort, oder dem online Handel. Im Baumarkt findest Mitarbeiter, vor, die dir deine Fragen gerne beantworten, im online Handel hast du dafür Informationen, Preise, Bilder und Erfahrungsberichte auf einer Seite. Ganz günstig kommst du beim Kauf über Ebay Kleinanzeigen weg.

Was kostet 1 qm Styrodur?

Die Preise für Styrodurplatten variieren je nach Dicke, Größe und Ausführung der Platte. Quadratmeterpreisen variieren zwischen ca. 3 und 16 Euro.

Kann ich Styrodurplatten mit Fußbodenheizung verwenden?

Styrodurplatten können ohne Probleme mit einer Fußbodenheizung verlegt werden. Insbesondere XPS-Platten eignen sich dank ihrer hohen Dämmerte sehr gut geeignet.

Fazit

Styrodur ist ein vielseitig verwendbarer Dämmstoff, der sowohl zur Wärmedämmung als auch zum Lärmschutz und Trittschutz geeignet ist. Der Einsatz von Styroduroplatten ist relativ einfach und die Platten können sowohl verklebt, als auch verschraubt werden. Styrodurplatten gibt es in unterschiedlichen Stärken und Dicken zu kaufen. Preise variieren dabei stark. Styrodur ist jedoch in der Regel eher günstig.

Egal, für welchen Zweck du Styrodur verwenden möchtest, du wirst mit dem Dämmstoff sicherlich zufrieden sein.

Max Karänke

Ich bin Sachverständiger für Immobilienbewertung und über 15 Jahre in der Immobilienbranche tätig. Meine Gutachten schreibe ich für Gerichte, Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Auf meinem Blog erkläre ich Immobilienthemen leicht verständlich.

Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

*Affiliatelink: Wir arbeiten unabhängig von Anbietern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Anbieter, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.