Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste!

Der richtige Styroporschneider für deinen Gebrauch

Wenn du Dämmplatten zuschneiden oder Styropor anpassen möchtest, dann läuft dir sicher sehr schnell der Styroporschneider über den Weg. Dieses Heißdraht-Schneidegerät ist die erste Wahl, um Styropor und andere leicht erhitzteren Materialien zu bearbeiten. Der heiße Draht, der sich dabei durch die Platte brennt ermöglicht es, besonders sauber und einfach zu schneiden.

Doch welcher Styroporschneider ist der richtige für dich und was kann man mit dem praktischen Gerät sonst noch alles machen? Das erfährst du im Folgenden in diesem Artikel.

Meine Empfehlung
Styroporschneider GAZELLE Modell 7 - Butterfly

Der Testsieger in der Kategorie "Styroporschneider" ist für uns ganz klar der Butterfly Techwork Styroporschneider. Modell 7 der Gazelle-Reihe überzeugt bereits durch seine Aufmachung und ist sehr praktisch. Er kann freistehend verwendet werden und hat erweiterte Auflageflächen an beiden Seiten, wodurch du deine zu schneidende Platte einfach auf das Modell legen kannst.

Der Techwork Styroporschneider hat einen vergrößerten Glühdraht von 350 mm und ermöglicht ein sauberes Gleiten des Drahtes durch das Material. Durch verstellbare Winkel von bis zu 90 Grad kannst du ohne Aufwand schräg und diagonal schneiden. Für den doch relativ hohen Preis waren aber direkt 5 Schneidedrähte mitgeliefert, sodass du dir um neue Drähte sehr lange keine Gedanken mehr machen musst.

Vorteile:
  • freistehende verwendung
  • gutes Gleiten der Drähte durch Styropor
  • verstellbare Winkel
  • vergrößerte Schnitttiefe
  • Ersatzdrähte
Nachteile:
  • teuer
  • nimmt viel Platz weg

STAHLWERK KM-150 ST Styroporschneider

Eine preiswertere Alternative bietet der Freihand-Styroporschneider KM-150 ST von Stahlwerk. Das tragbare Heißdraht-Schneidegerät überzeugt durch schnelles aufheizen und eine stufenlose Regelung der Temperatur. Die abnehmbare Klinge schneidet sich problemlos durch Styropor und Styrodur. Der Hersteller garantiert außerdem 7 Jahre Garantie und zeichnet sein Gerät ebenfalls für eine präzise Temperaturbestätigkeit aus.

Vorteile:
  • preiswert
  • klein und handlich
  • 7 Jahre Garantie
  • stufenlose Temperaturregelung
Nachteile:
  • Draht verbiegt sich bei zu hoher Styropordicke

GOCHANGE elektrischer Schaumstoffschneider

Wenn du überlegst, dir einen Schaumstoffschneider anzuschaffen aber dir nicht sicher bist, ob du ihn häufog genug nutzen wirst, dann ist der Schaumstoffschneider von Gochange eine gute Alternative für dich. Denn hier erhältst du ein 3-in-1-Gerät, mit dem du außer Styropor schneiden auch noch eigene Kunstwerke und Schaumstoff-Skulpturen anfertigen kannst.

Dieser Freihandschneider heizt sehr schnell auf und kann dank drei unterschiedlicher Drähte und Stifte Styropor in jeder gewünschten Form und in jedem erdenklichen Winkel schneiden. Der Versand beinhaltet außer einem Stift und einem Draht auch noch einen Boden, mit dem du deinen Artikel auch in runder Form präzise zuschneiden kannst.

Vorteile:
  • heizt schnell auf
  • drei unterschiedliche Aufsätze
  • auch für DIY´s und eigene Modelle geeignet
Nachteile:
  • nur 30 Minuten am Stück zu benutzen
  • muss nach Gebrauch abgewischt werden um schwarze Rückstände zu vermeiden.

Wie funktioniert ein Styroporschneider?

Der Styroporschneider ist ein spezielles Schneidwerkzeug, welches zum einfachen und sicheren Schneiden von Dämm- und Isolierplatten aus Styropor, Styrodur und Polystyrol-Hartschaum konstruiert wurde.

Das Schneidwerkzeug besteht aus einem Draht, der mittels einer Heizspirale erhitzt wird. Der heiße Draht wird dann an die zu schneidenden Produkte angelegt und brennt sich quasi durch das Material. Dafür ist es allerdings wichtig, dass das Styropor bereits bei relativ niedrigen Temperaturen zu schmelzen anfängt. Der große Vorteil eines Styroporschneiders ist die Tatsache, dass hierbei keine chemischen oder sonstigen Schäden an der Platte entstehen.

Wie kann man am besten Styropor schneiden?

Für das Bearbeiten von Styropor gibt es verschiedene Methoden. Die einfachste und schnellste Methode ist das Anwenden eines Styroporschneiders. Dieser kann ganz leicht an die zu schneidende Platteangelegt und sofort die gewünschte Form ausgeschnitten.

Eine weitere Methode, um Styropor zu cutten, ist das Aufbringen von Hitze. Hierfür wird ein Heißluftföner oder ein Brenner an die Platte gehalten und so langsam die gewünschte Form ausgeschnitten. Diese Methode ist allerdings nicht für alle Platten geeignet, da hier die Gefahr besteht, dass die Platte verbrennt.

Wo kauft man einen Styroporschneider?

Einen Styroporschneider kann man in jedem Baumarkt oder in Online-Shops erwerben. Online kannst du besonders gut aus Angebote und Deals achten und so jedes Modell nach Preis, Marke oder Lieferung sortieren. Als Kunde profitierst du auch von anderen Erfahrungsberichten und kannst die verschiedenen Produkte deines Interesses im Warenkorb noch mal vergleichen. Kaufst du in einem Baumarkt vor Ort erhältst du dafür eine persönliche Beratung.

Für den Kauf sollte man allerdings in jedem Fall auf die Qualität des Schneidwerkzeugs achten, da nur so ein sicheres und sauberes Arbeiten gewährleistet ist. Ebenfalls wichtig ist die Heizleistung des Schneidwerkzeugs, da diese direkt proportional zur Schnittleistung ist. Die meisten Styroporschneider sind mit einer Heizleistung von ca. 100-200 W ausgestattet.

Ein weiterer wichtiger Kaufaspekt ist die Klinge des Schneidwerkzeugs. Hier sollte man auf eine Klinge aus hochwertigem Metall, wd.h. z.B. Edelstahl, achten. Auch die Länge der Klinge sollte vor dem Kauf beachtet werden. Je länger die Klinge ist, desto besser kann man damit große Flächen bearbeiten.

Wo kann ich ein Styropor-Schneidegerät mieten?

Möchtest du dir nicht direkt ein eigenes Schneidegerät kaufen, zum Beispiel weil du es nur ein Mal benötigst, dann kannst du dir dieses häufig auch in Baumärkten tageweise leihen. Gehe dazu einfach in den Baumarkt deines Vertrauens und frage dort nach.

Wie teuer sind Styroporschneidegeräte?

Die meisten kleineren Geräte sind für ungefähr 30-40 Euro zu haben. Hierbei handelt es sich dann um Geräte, die du an die zu schneidende Platte aus Styropor halten musst. Möchtest du allerdings einen Styroporschneider mit Standfuß, auf dem du die Platten ablegen und dort direkt bearbeiten kannst, kommst du schnell auf Preise von 300 – 400 Euro.

Welcher Draht für Styroporschneider?

Generell sollte man den Draht nehmen, der bei dem entsprechenden Styroporschneider mitgeliefert wird. Bei größeren Marken kannst du den gewünschten Draht auch einzeln nachbestellen. Der Heißdraht wird meist aus einer leitfähigen Nickel-Legierung gefertigt und muss nach dem Kauf selbst zugeschnitten werden.

Welchen Trafo für Styroporschneider?

Ein Transformator sorgt bei einem Styroporschneider dafür, dass du durch den heißen Draht keinen elektrischen Schlag bekommst. Außerdem leitet er den Strom für dein Heißdraht-Schneidegerät aus der Stechdose in deinen Schneider. In der Regel wird der passende Trafo zu deinem Gerät mitgeliefert. In dem Fall solltest du diesen unbedingt nutzen. Brauchst du dennoch irgendwann einen neuen, suche am besten nach dem gleichen Modell.

Möchtest du allerdings selbst einen Styroporschneider bauen und dafür den geeigneten Trafo suchen, dann richtet sich dieser nach der Art deines Drahtes. Jenachdem, aus welcher Legierung der Draht an deinem Schneidegerät hergestellt ist, musst du nach unterschiedlichen Transformatoren Ausschau halten.

Was kann man noch mit einem Styroporschneider machen?

Mit einem Styroporschneider lassen sich nicht nur Styropor und Styrodur als Dämmplatten schneiden. Vor allem im Modellbau und beim Zuschnitt von Dämmmaterial kommt er außerdem noch zum Einsatz. Spezielle Geräte können sogar zum Basteln und Modellieren zuhause genutzt werden. Achte dann aber darauf, dass das Gerät explizit auch dafür ausgelegt ist.

Fazit

Ein Styroporschneider ist eine praktische Hilfe für alle, die viel mit Styropor arbeiten. Sei es beim Modellbau, in der Werbung oder in der Dämmung. Mit dem richtigen Schneidwerkzeug kann man große und kleine Flächen schnell und einfach bearbeiten. Beim Kauf sollte man allerdings auf die Qualität des Schneidwerkzeugs achten, da nur so ein sicheres und sauberes Arbeiten gewährleistet ist. Ebenfalls wichtig ist die Heizleistung des Schneidwerkzeugs, da diese direkt proportional zur Schnittleistung ist.

Unterschieden wird zwischen stehenden und freihand-Styroporschneidern. Die stehenden Modelle sind in der Regel teurer, dafür kann man mit ihnen aber auch größere Flächen sehr präzise bearbeiten. Die Freihand-Schneider sind häufig günstiger und kommen daher vor allem bei kleineren Arbeiten zum Einsatz. Styroporschneider können nicht nur für Styropor-Platten, sondern auch für andere Dämmmaterialien wie z.B. Styrodur genutzt werden und sind daher auch für kleine eigene Kunstprojekte praktisch!

Max Karänke

Ich bin Sachverständiger für Immobilienbewertung und über 15 Jahre in der Immobilienbranche tätig. Meine Gutachten schreibe ich für Gerichte, Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Auf meinem Blog erkläre ich Immobilienthemen leicht verständlich.

Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

*Affiliatelink: Wir arbeiten unabhängig von Anbietern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Anbieter, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.