Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste!

Das beste Rollsieb für deinen Garten im Test

Wer einen eigenen Garten hat, hat bestimmt auch einen Komposter zuhause. Die Umwelt schützen und gleichzeitig eigenen, chemiefreien Dünger herstellen – ein eigener Komposthaufen ist schon was feines. Bevor du den Kompost aus dem Vorjahr jedoch auf seinen Beeten verteilen kannst, solltest du ihn aber auf jeden Fall sieben. Denn vor allem feine Komposterde tut den Pflanzen gut.

Dafür eignen sich besonders Rollsiebe, die man sowohl in mechanischen, als auch ummechanischen Varianten kaufen kann. Beide Varianten haben ihre Vorteile, für eine große Menge Gartenabfälle empfiehlt sich aber ein elektrisches Rollsieb.

Meine Empfehlung ist in diesem Fall der Preis-Leistungs-Sieger von Scheppach: das Gartenrollsieb RS 350.

Preis-Leistungs-Sieger
Scheppach Gartenrollsieb RS 350 Kompostsieb

Der Sieger in der Kategorie "Preis-Leistung" und damit eine klare Empfehlung ist das Gartenrollsieb RS 350 von Scheppach. Mit einer Siebtrommellänge von 80cm und einem Durchschnitt von 40mm lassen sich mit dem Rollsieb normale Größen an Komposthaufen ohne Probleme sieben. Aber auch mit etwas größeren Mengen hat das Gerät keine Probleme und arbeitet zuverlässig auch mehrere Stunden lang.

Die Siebtrommel lässt sich neigen, sodass du durch den Winkel bestimmen kannst, wie viel Erde auf einmal sortiert werden soll und der Kompost auch auf abschüssigen Flächen in der Trommel bleibt. Ein Feinaufsatz von 10mm Maschenweite kann die normalen, 20mm Maschen noch verfeinern, sodass du auch besonders feinen Kompost filtern kannst. Des Weiteren lässt sich das RS 350 platzsparend verstauen, denn der Hersteller hat es mit einem Gasdruckdämpfer ausgestattet, der das Zusammenklappen ermöglicht. Dieser Gasdruckdämpfer sorgt allerdings auch dafür, dass Schubkarren nichtoptimal unter das Rollsieb geschoben werden können, da er ein wenig unter dem Sieb hervorsteht. Wer eine niedrige Schubkarre oder einen großen Eimer hat, wird dieses Problem aber einfach umgehen können.

Der 250 Watt Motor reicht für den Privatgebrauch vollkommen aus und schont auch noch deine Stromrechnung, da er relativ energiesparend ist. Lediglich bei wirklich großen Mengen Komposterde kann das Rollsieb ein wenig schlapp machen. Wenn du aber in deinem Garten lediglich einen oder zwei Komposthaufen stehen hast und noch dazu Platz beim verstauen sparen möchtest, wird dich das RS 350 überzeugen.

Vorteile:
  • hochwertige Beschichtung
  • platzsparender Zusammenbau
  • auch für große Mengen geeignet
Nachteile:
  • Schubkarre passt nicht optimal darunter

Bestes Gerät
Scheppach Gartenrollsieb RS 400

Das wohl hochwertigste Rollsieb auf dem aktuellen Markt ist das Scheppach Rollsieb RS 400. Man merkt also: Scheppach weiß, was der Verbraucher sich wünscht. Das "Schwestermodell" des RS 350 teilt sich in vielerlei Hinsicht die gleichen Daten. Was die Größe und die Leistung angeht, schneidet das RS 400 allerdings besser ab. Der 360 Watt Motor macht einiges her und mit diesem Modell kannst du problemlos auch große Mengen Kompost oder deinen ganzen Garten sieben.

Mit 90cm ist die Trommel auch etwas größer, was sich ebenfalls in positiv auf die Menge der zu siebenden Erde auswirkt. Wie auch bei dem anderen Modell von Scheppach verfügt auch dieses Rollsieb über eine neigbare Trommel, sodass du den Einwurfwinkel flexibel bestimmen kannst. Zusammenklappbar ist das Schwestermodell nicht, was vermutlich auch seiner etwas massigerer Größe zu verdanken ist.

Über die Montage sind sich die Nutzer nicht einig, einige halten die beigelegte Anleitung für einen Witz, andere hatten keine Probleme beim Aufbau. Ich bin der Meinung, dass sich die Rollsiebe von Scheppach mit ein wenig technischem Geschick gut montieren lassen. Wo sich jedoch alle Nutzer einig sind, ist die schlechte Verpackung, in der das Rollsieb geliefert wird. Diese ist nämlich nicht für die 37kg ausgelegt, die das Gerät wiegt. Dadurch kommt die Verpackung meist schon beschädigt bei dem Käufer an. Gut ist allerdings, dass dabei selten das Rollsieb selbst leidet. Alles in Allem erhältst du mit dem RS 400 ein leistungsstarkes und robustes Gerät, was dir sicherlich viel Arbeit und Zeit ersparen wird.

Vorteile:
  • saubere Verarbeitung
  • funktioniert zuverlässig
  • stabiler Stand
  • leiser Motor
Nachteile:
  • teuer
  • Verpackung hält dem Gewicht nicht stand

Siebmeister 5000, 5 in 1 Gartensieb

Wer sich vor den hohen Kosten der beiden Scheppach-Modellen scheut und körperliche Arbeit nicht scheut, der kann auch auf dieses handbetriebene Rollsieb von Siebmeister zurückgreifen. Für knapp 30 Euro erhältst du ein Sieb mit 5 Siebeinsätzen, die jeweils unterschiedliche Maschengrößen haben. Der Hersteller verspricht 5l Erde pro Siebdurchgang, was mit den 30cm Durchmesser des Siebes durchaus realistisch ist. Lediglich das Gewicht geht auf Dauer auf die Armmuskeln.

Vorteile:
  • rostgeschützt
  • stabil
  • liegt gut in der Hand
  • günstig
Nachteile:
  • schwer
  • es muss mit eigener Kraft gesiebt werden

Was ist ein Rollsieb?

Ein Rollsieb ist ein Hilfsmittel für den Garten, was ursprünglich hauptsächlich von Baustellen kommt. Dort wird es verwendet, um Kies oder Sand nach einer bestimmten Größe auszusieben. Das Rollsieb besteht zunächst einmal aus einem engmaschigen Netz oder Gitter. Durch eine kreisende Bewegung, die man eventuell von Betonmischern kennt, wird das elektrische Sieb dann bewegt, wodurch der Kies oder Sand hin und her bewegt und somit letztendlich ausgesiebt wird. Diese Funktionsweise kannst du dir bei der Verarbeitung von deinem Kompost zunutze machen. Denn je feiner der Kompost, desto besser bekommt er deinen Pflanzen als Dünger.

Das Netz oder Gitter vom Rollsieb ist leicht nach oben geneigt und wird von einem elektrischen Motor angetrieben. Dieser dreht das Sieb mit dem Kompost darinnen. Die kleinen und brauchbaren Teile der Komposterde fallen durch die Maschen, während die großen Stücke sich im Rollsieb sammeln. Am besten stellst du also unter dein Rollsieb eine Schubkarre, damit du die feine Komposterde direkt auffangen kannst.

Wofür kann ich ein Rollsieb verwenden?

Ein Rollsieb kann nicht nur eine große Hilfe bei der Weiterverarbeitung von Kompost sein, sondern bedient auch noch ein paar andere Einsatzgebiete im eigenen Garten.

Dank der verschiedenen Maschenweiten kannst du mit einem Rollsieb auch Kies oder andere Steine für deinen Gartenweg sieben. Auch im Vorgarten kannst du so saubere Steinflächen erhalten, da im Sieb nur die Steine der gewünschten Größe überbleiben, während die kleinen Steinchen und Schmutz einfach durch das Rollsieb hindurch fallen.

Wenn du einen Sandkasten für dein Kind im Garten hast, kannst du das Rollsieb auch hier einsetzen. Damit kannst du größere Steine herausfiltern und so das Risiko minimieren, dass sich dein Kind beim spielen verletzt.

Welche Vorteile hat ein Rollsieb?

Wie oben bereits geschrieben gibt es viele Vorteile und Argumente, die den Einzug von einem Rollsieb in deinen Garten rechtfertigen können.

So sorgt das Rollsieb vor allem für einen feineren Kompost, was wiederum deinen Blumen zugute kommt. Denn diese werden fortan mit feiner Komposterde gedüngt.

Außerdem spart eine elektrische Siebtrommel viel Zeit und Energie. Denn möchtest du deinen Kompost mit der Hand durchsieben, dauert dies nicht nur sehr lange, sondern ist auch sehr anstrengend. Ein Rollsieb ohne elektrischen Antrieb ist nämlich deutlich kleiner und so musst du immer wieder kleine Mengen nacheinander sieben. Außerdem ist Kompost schwer, sodass nach und nach deine Muskeln schlapp werden können.

Hat ein elektrisches Rollsieb Nachteile?

Natürlich gibt es bei einem Rollsieb auch Nachteile. Diese werden allerdings von den Vorteilen überboten.

Zum einen muss das elektrische Rollsieb immer an das Stromnetz angeschlossen werden. Du brauchst also zum einen einen eine Steckdose in deinem Garten oder auf der Terrasse, zum anderen werden sich deine Stromkosten etwas erhöhen, je nachdem wie oft du das Rollsieb einsetzt. Wenn du also dein Rollsieb direkt am Kompost-Platz nutzen willst, musst du vermutlich mit Verlängerungskabeln arbeiten.

Auch der Preis eines elektrischen Rollsiebes lässt sich als Nachteil aufzählen. Denn anders als manuell betriebene Alternativen, kostet das elektrische Rollsieb in der Regel zwischen 200 und 500 Euro.

Zuletzt darf man nicht vergessen, dass so ein elektrisches Gerät auch verstaut werden muss, wenn es nicht genutzt wird. Bei handbetriebenen Rollsieben ist das kein Problem, aber so ein elektrisches Rollsieb nimmt einiges an Platz weg. Dieser muss dann im Gartenhaus oder Schuppen vorhanden sein, damit das Gerät der Witterung nicht ausgesetzt ist.

Lohnt sich der Kauf von einem Rollsieb?

Elektrische Rollsiebe sind, wie eben aufgeführt, kostspielig. Daher kann man sich schon mal fragen, ob die Anschaffung wirklich notwendig ist.

Generell kannst du deinen Kompost auch mit einem Kurbel-Rollsieb sortieren oder dir sogar im Baumarkt ein entsprechendes Modell mieten. Wenn du aber einen eigenen Komposter hast und deine Pflanzen mit deiner Komposterde düngen möchtest, lohnt sich der Kauf auf lange Sicht trotzdem. Rollsiebe sind sehr langlebig, daher kannst du sie bei ordentlicher Pflege einige Jahrzehnte lang nutzen. Hast du allerdings einen Betonmischer in deiner Garage, kannst du dir auch deutlich preiswerter einen Rollsieb-Einsatz für den Betonmischer kaufen. Diese werden in der Trommel des Betonmischers befestigt und arbeiten dann genauso, wie wenn du dir das gesamte Gerät kaufst.

Zu kaufen gibt es Rollsiebe sowohl im gängigen Online Shop, aber auch in Baumärkten vor Ort. Wo du dir dein Produkt als Kunde kaufen möchtest, bleibt dir überlassen. Online Shops bieten den Vorteil, dass du aus allen Geräten und Preisen wählen kannst. Im Baumarkt kannst du dir dafür das Know How von den Mitarbeitern zunutze machen.

Worauf muss ich beim Kauf von einem Rollsieb achten?

Entscheidest du dich für den Kauf von deinem eigenen Rollsieb, solltest du über einige Punkte nachdenken, damit das Rollsieb nicht zur Fehlinvestition wird.

Material

Die Materialien, aus denen Rollsiebe gefertigt sind, sollten zunächst vor allem stabil sein. Das Material. was in die Trommel kommt, wiegt relativ viel und das Gerät sollte dem Gewicht ohne Probleme standhalten können.

Die meisten Rollsiebe sind aus Metall. Dieses sollte Witterungsbeständig sein und nicht anfangen zu rosten. Da das Werkzeug im gesamten Gartenbereich eingesetzt werden kann, kommt es sicherlich auch mal mit Wasser in Kontakt und sollte dabei nicht beschädigt werden.

Verarbeitung

Eine hochwertige Verarbeitung ist essenziell, damit du auch größere Mengen an Abfällen hinein werfen kannst, ohne dass das Konstrukt nachgibt.

Motorleistung

Weiterhin ist die Motorleistung wichtig. Sie gibt vor, wie schnell die Rollsiebe sich drehen und infolge dessen auch, wie schnell die Erde sortiert wird.

Durchmesser der Trommel

Je nachdem wie viel Erde du auf ein mal in die Trommel kippen möchtest, solltet du die Größe der Trommel wählen. Entscheidend dafür ist der Durchmesser. Die meisten Geräte kommen mit einem Durchmesser von 40 cm daher. Wenn du also eine kleinere oder größere Größe haben möchtest, musst du dich dafür gezielt auf die Suche machen.

Verschiedene Maschenweiten

Viele Hersteller liefern ihr Gerät mit mehreren Maschenweiten. Dadurch bleibt dir überlassen, welche Maschengröße du nutzen möchtest und ob du diese im Laufe der Zeit wechseln willst. Entscheidest du dich für ein Gerät mit nur einem Einsatz, als0 nur einer Weite der Maschen, dann solltest du vorher für dich überlegen, wie grob oder fein du deinen Dünger letztendlich möchtest.

Preis

Last but not least spielt natürlich auch der Preis eine entscheidende Rolle. Elektrische Rollsiebe kosten in der Regel zwischen 200 und 500 Euro. Das kommt ganz auf die Marke, das Material und die Ausstattung an.

Wenn du es etwas günstiger möchtest, kannst du Ausschau nach Angeboten halten oder eventuell sogar auf Ebay Kleinanzeigen fündig werden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Rollsiebe helfen, die feine Komposterde von den groben Stücken zu trennen
  • sie können außerdem auch zum sieben anderer Materialien verwendet werden
  • elektrische Rollsiebe sparen Zeit und Energie
  • elektrische Rollsiebe verbrauchen viel Platz
  • wichtig beim Kauf ist ein robustes Material, eine solide Verarbeitung, die Stärke des Motors, der Trommeldurchmesser, die Maschenweite und der Preis
  • für ein solides Gerät liegen die Preise zwischen 200 und 500 Euro

Fazit

Rollsiebe sind sehr nützliche Gartengeräte, die sowohl für den kleine Gärten als auch für große Gärten mit mehreren Komposthaufen geeignet sind. Sie können zum Sichten und Sortieren von Grünabfällen, Erde und Sand verwendet werden und sind daher eine unverzichtbare Hilfe für jeden Gartenbesitzer. Beim Kauf sollte man allerdings auf einige Punkte achten, damit man nicht an ein minderwertiges Gerät gerät. Wichtig sind ein robustes Material, eine solide Verarbeitung, die Stärke des Motors, der Trommeldurchmesser, die Maschenweite und der Preis. Für ein solides Gerät liegen die Preise zwischen 200 und 500 Euro. Dafür begleiten dich die Geräte in der Regel auch sehr viele Jahre lang.

Wenn du dich außerdem für den richtigen Komposter für deine Bedürfnisse interessierst, findest du hier den besten Komposter 2022.

Max Karänke

Ich bin Sachverständiger für Immobilienbewertung und über 15 Jahre in der Immobilienbranche tätig. Meine Gutachten schreibe ich für Gerichte, Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Auf meinem Blog erkläre ich Immobilienthemen leicht verständlich.

Sicher dir jetzt deine kostenlose Besichtigungs-Checkliste

Du willst sichergehen, dass du bei der Besichtigung deiner Wunschimmobilie nichts übersiehst!? Dann hol dir jetzt meine ultimative Besichtigungs-Checkliste

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

*Affiliatelink: Wir arbeiten unabhängig von Anbietern. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Anbieter, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.