Die besten virtuellen Touren

Na, hat dich der Lagerkoller erwischt?

Kannst du deine eigenen vier Wände schon nicht mehr sehen?

Und dem Streaming-Dienst deiner Wahl gehen langsam die Filme aus?

Dann … Ja, dann ist es Zeit für eine kleine Reise. Für einen Nachmittagstrip mit ein bisschen Kultur und süßen Tieren.

Vielleicht geht sich sogar ein Abstecher in einen Vergnügungspark aus?

Überraschung: Das geht nämlich auch in Pandemiezeiten.

Und du musst dabei nicht einmal deine Couch verlassen. Klingt doch gut, oder?

Spaziere durchs Pariser Louvre oder durch das niederländische Van-Gogh-Museum. Schau Pandas beim Schlummern und Belugawalen beim Schwimmen zu.

Hier sind die allerbesten virtuellen Touren – los geht’s!

virtuell_verreisen

Museen

Heißer Tipp:💡

Viele Museen kannst du virtuell durchwandern. Wie?

Mit Google Arts & Culture.

Das funktioniert ähnlich wie Google Street View.

Über die zugehörige App kannst du berühmte Kunstwerke via Augmented Reality in deinem Wohnzimmer aufhängen.

Kunstmuseen

Die bedeutendsten Kunstwerke der Welt sind nur ein paar Klicks entfernt!

Louvre:

Du musst nicht extra nach Paris reisen, um dieses weltbekannte Museum zu besuchen.

Einige Ausstellungen gibt es auch virtuell zu sehen.

Bewundere zum Beispiel die berühmten Artefakte aus dem alten Ägypten.

Erfahre, wie Kunst und Politik in Verbindung stehen, oder sieh dir an, wo die Popkultur ihre Inspiration aus klassischen Mythen gezogen hat.

Nach so viel Gehirn-Nahrung darfst du dir eine Belohnung gönnen: selbstgemachte Crepes zum Beispiel.

Oui, c’est délicieux!

Solomon R. Guggenheim Museum:

Kunstkenner und -liebhaber aufgepasst! Mehr als 1700 Meisterwerke von Picasso, Mondrian, Koons und vielen anderen Künstlern gibt es in der Online-Collection dieses berühmten Kunstmuseums zu bestaunen.

Van Gogh Museum:

Auf nach Amsterdam. Mit Google Arts & Culture wanderst du virtuell durch dieses Museum, das dem niederländischen Künstler Van Gogh gewidmet ist.

Und du hast auf jeden Fall genug Zeit, um dir sämtliche Bildbeschreibungen durchzulesen – die machen die Erfahrung erst komplett!

Getty Museum:

Auch durch dieses Museum kannst du virtuell hindurchspazieren. Sonst müsstest du dafür nach Los Angeles in den USA reisen. Sieh dich in den einzelnen Räumen um oder konzentriere dich auf eine bestimmte Ausstellung. Was weißt du zum Beispiel über die fantastischen Tiere des Mittelalters 

 

Vatikan-Museum:

Bestaune die weltberühmte Sixtinische Kapelle, den Petersdom und mehr, ganz ohne dich erst für ein Ticket anzustellen. 

Thyssen-Bornemisza Museum:

Hola, chicas y chicos und willkommen in Madrid!

Meisterwerke von berühmten Malern wie Rembrandt und Dali hängen hier.

Dank Mega-Zoom kannst du jeden einzelnen Pinselstrich inspizieren.

Besonders cool: Es gibt auch eindrucksvolle Virtual-Reality-Touren!

Georgia O’Keffe-Museum:

Hier dreht sich alles um die Werke der amerikanischen Malerin Georgia O’Keeffe.

Das ist eine der bedeutsamsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts.

Lade die museumseigene App herunter. Oder lerne mit Google Arts & Culture  mehr über das Leben und die wichtigsten Werke von Georgina O’Keffe. 

Metropolian Museum of Art:

Garantiert lehrreicher als der Met-Ball – sieh dir die Kunstwerke im berühmten New Yorker Kunstmuseum bei einem virtuellen Rundgang an.

Für eine Prise Glamour tauchst du in Online-Ausstellungen über große Designer ein; zum Beispiel Coco Chanel: Modernism und Christian Dior: Ball gowns.

High Museum of Art, Atlanta:

Eine besonders spannende virtuelle Ausstellung hier ist: Photos of the Civil Rights Movement.

Und für ein bisschen Humor in der Kunst könntest du dir eine Sonderausstellung zu innovativen Möbelstücken der Zukunft zu Gemüte führen

Detroit Institute of Arts:

Wunderbar multikulturelle Kunstwerke aus der ganzen Welt sind im Detroit Institute of Art zu sehen.

Sieh dir einzelne Kunstwerke oder eine der drei virtuellen Ausstellungen an.

Rijksmuseum, Amsterdam :

Niederländische Künstler wie Rembrandt und Vermeer stehen im Zentrum der Ausstellungen im Amsterdamer Rijksmuseum.

Unternimm einen virtuellen Rundgang oder tauch in eine von insgesamt 11 Ausstellungen ein.

MoMA (Museum of Modern Art):

Auch das umfangreiche Kunstangebot des MoMA in New York kannst du ganz gemütlich vom Sitzmöbel deiner Wahl aus bestaunen.

Museum of Fine Arts, Boston:

Spaziere durch dieses US-amerikanische Museum der schönen Künste.

Oder lass dich von einer der Ausstellungen (mit englischsprachigen Informationen) beeindrucken.

Wie wäre es zum Beispiel mit Fashion im Laufe der Zeit?!

Natur & Geschichte

Für große und kleine virtuell Reisende!

 

British Museum, London:

Die Reise (durch die Geschichte der Menschheit) ist das Ziel! Der digitale Besuch im British Museum ist besonders angenehm.

Hier bewegst du dich nicht durch das Museum.

Stattdessen klickst du dich durch eine umfangreiche Ausstellung, die speziell für das virtuelle Publikum gemacht ist.

Du kannst außerdem gezielt auswählen, welche Themenschwerpunkte dich interessieren – Kunst, Religion oder Handel zum Beispiel.

 

Museum für Naturkunde: Dieses Berliner Museum hat ebenfalls jede Menge richtig coole Digitalangebote in petto: Von geführten Rundgängen bis zu dem Podcast Beats & Bones. Das Naturkundemuseum kannst du auch selbstständig und virtuell hier erkunden.

Smithsonian National Museum of Natural History: Eine eindrucksvolle Erfahrung ist der 360-Grad-Rundgang in diesem Museum, das in Washington, DC, steht. Lass dir in jedem Raum so viel Zeit, wie du magst.

National Museum of Anthropology, Mexico City : Nächster Halt: Mexico! Jede Menge Artefakte der uralten mexikanischen Hochkulturen (Maya, Azteken) ziehen dich bestimmt in ihren Bann.

National Women’s History Museum:

Nicht nur für Feminist(innen)! Hier gibt’s digitale Ausstellungen zu unterschiedlichsten Themen, von Mode über Frauen in der Raumfahrt bis zur Rolle der Frau in der Politik.

Technik:

Eigene Apps, virtuelle Touren, Videos und Podcasts:

Wenn du dich für Technik interessierst – oder deinen Horizont erweitern möchtest – haben dir diese Museen auf der ganzen Welt einiges zu bieten!  

 

Deutsches Museum:

Hier dreht sich alles um Schifffahrt, Luftfahrt und technologische Innovationen.

Bei einem virtuellen Rundgang kannst du das gesamte Museum erforschen.

Alternativ springst du direkt zu den Highlights und hörst dir dazu jeweils einen kurzen Audio-Guide an.

Oder nimm an einer 30-minütigen Führung teil.

Grafik Nasa Kapitel

NASA:

Die Erde hat unterhaltungsmäßig gerade nicht viel zu bieten.

Aber was passiert in der Raumfahrt?

Intergalaktische Abenteuer erlebst du auf den Websites des Virginia’s Langley Research Center und des Ohio’s Glenn Reserach Center.

Das reicht noch nicht?

Lade die Space Center Houston App herunter, geh via Augmented Reality auf dem Mond spazieren und schieße mit Selfie-Filtern ein Erinnerungsfoto von dir als Astronaut.

 

National Museum of the United States Air Force:

Auch hier gibt es virtuelle 360-Grad-Rundgänge, Innenaufnahmen ausgestellter Flugzeuge, Podcasts, Youtube-Videos und sogar eine 360-Grad-Cockpit-App.

Die Website des United States Air Force-Museums ist eine echte Wissens-Goldgrube für alle Luftfahrt-Fans!

Zoos & Aquarien

Wohnzimmer-Safari?

Ja, bitte!

Viele Tiergärten und Aquarien haben Live-Streams eingerichtet, über die du die flauschigen, gefiederten oder geschuppten Bewohner ganz bequem von zuhause aus beobachten kannst.

Los geht’s! 💪

Cincinnati Zoo:

Pinguine, Flamingos, Lemuren und andere Tiere siehst du bei der Zoofari des Cincinnati Zoos.

Dazu gibt’s spannende Infos.

Speziell für kleine virtuelle Besucher sind außerdem lustige Bastelideen vorhanden.

Du darfst kreativ werden und die eigenen Kunstwerke mit den sozialen Netzwerken des Zoos teilen!

(Alle Beschreibungen nur auf Englisch)

 

Atlanta Zoo:

Eine Live-Panda-Cam zum Einschlafen – das wäre doch was, oder? Tatsächlich gibt’s die – nämlich auf der Website dieses Zoos.

 

Houston Zoo:

Hier kannst du zwischen den größten (Elefant und Nashorn) und den kleinsten (Blattschneiderameisen) Zoobewohnern hin und her schalten.

Achtung: In Deutschland sind die Live-Cams von 11:00 Uhr vormittags bis 2:00 Uhr nachts angeschaltet (wegen der Zeitverschiebung).

 

San Diego Zoo:

Schau mal, was die Elefanten in San Diego so treiben!

Und die Koalas (die schlafen meistens!).

Was ist mit den Eisbären? (Auch die dösen gerne vor sich hin).

Auf der Website dieses Zoos surfen lohnt sich ebenfalls:

Es gibt viele Informationen zu den Tieren und sogar Ausmal-Bögen zum Ausdrucken. (Sprache: Englisch).

 

Georgia Aquarium:

Wer Meeresbewohner mag, könnte sich hier in einer Tiervideo-Spirale verfangen.

Wen möchtest du denn gerne beim Schwimmen beobachten: Piranhas, Belugawale oder putzige Otter?

Die Livekameras laufen zwischen 14.00 Uhr nachmittags und 5:00 Uhr morgens.

 

Monterey Bay Aquarium:

Perfekt für den Unterwasser-Feed vor dem Schlafengehen.

Ab 4:00 Uhr nachmittags kannst du zwischen Pinguinen, Seeottern, Schildkröten und den geheimnisvollen Quallen hin und her springen.

Besonders cool: Zu festgesetzten Zeiten gibt es moderierte Fütterungen!

 

National Aquarium:

Zwar keine Live-Cam, aber dafür eine virtuelle Tour gibt es in diesem Aquarium.

Beweg dich selbstständig hindurch und lies verschiedene spannende Infos zu den einzelnen Bewohnern. (Auf Englisch)

Themenparks & Family Fun

Nein, leider weiß ich nicht, wann du die nächste reale Achterbahnfahrt erleben darfst.

Aber bis es so weit ist, kannst du deine Vorfreude mit diesen virtuellen Themenpark-Touren schüren:

Disney-Themenparks:

Wie wäre es mit einer Prise Disney-Magie ganz ohne teure Tickets und lange Warteschlangen?

Du kannst die Disney-Themenparks in Orlando (USA) digital erforschen – und jede Menge Zeit dort verbringen.

Ganz so wie im echten Leben!

 

Legoland:

Auch das Legoland in Orlando hat seine virtuellen Tore geöffnet.

Wenn du eine VR-Brille hast, kannst du sogar eine VR-Vergnügungsfahrt mitmachen!

Online-Escape-Rooms:

Verschiedene deutsche Escape-Rooms (z. B. Enigmania oder Exitgames Stuttgart) bieten virtuelle Rätselabende an.

Die sind zwar kostenpflichtig, versprechen dafür aber eine echte Abwechslung vom klassischen Netflix-Abend!

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar:

Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter