Energieausweis Online

Eine Anleitung 2020

Wo kann ich einen Energieausweis erstellen lassen?

Was ist das Ziel des Energieausweises?

Wann ist er Pflicht für Eigentümer und welcher Online-Service ist für die Ausstellung empfehlenswert?

Energieausweis Online

Was ist der Energieausweis?

Der Energieausweis gibt Auskunft darüber, wie energieeffizient ein Gebäude ist.

Er enthält Details zu Energieeffizienzklasse und ist hilfreich, um künftige Energiekosten und den durchschnittlichen Energieverbrauch einer Immobilie besser einzuschätzen.

Es gibt zwei Arten des Energieausweises: den umfangreichen Bedarfsausweis und den einfacheren Verbrauchsausweis.

Beide Energieausweise stellen die Energieklasse eines Gebäudes auf einer Farbskala dar.

Sie unterscheiden sich aber gravierend in Erstellung und Aussagekraft.

Während Sie beide Ausweise online anfordern können, sollte nur der Verbrauchsausweis nach einer kurzen Bearbeitung digital ausgestellt werden.

Der Bedarfsausweis wird üblicherweise auf Grundlage von Ihren Angaben in Kombination mit einer Inspektion vor Ort erstellt, bei der ein Experte sich die tatsächlichen Gegebenheiten und den Zustand Ihrer Immobilie ansieht.

Zu diesem Thema kommen wir gleich!

 

Der Bedarfsausweis …

… bewertet den theoretischen Energiebedarf einer Immobilie anhand verschiedenster Faktoren.

Das Energieverhalten der Gebäudebewohner spielt dabei keine Rolle.

Dafür berücksichtigt der Bedarfsausweis den Zustand und die Eigenschaften des Hauses, wie Wohnfläche, Dämmung der Gebäudehülle (Außenwände) und der Fenster sowie Warmwasserbereitung und Energieträger (das ist die Heizungsanlage, die beispielsweise mit Öl oder Erdgas betrieben wird).

Auch Bedarfs- und Endenergie von Häusern und Nichtwohngebäuden sind in diesem Ausweis festgehalten.

Die Daten für den Bedarfsausweis sollten nur von einem Fachmann (z. B. Architekten oder Baumeister) ausgefüllt werden, die Ihre Immobilie tatsächlich besichtigt hat.

Zusätzlich weist der Bedarfsausweis auf Schwachstellen hin und empfielt Modernisierungsempfehlungen und Sanierungen, mit denen der Energiebedarf gesenkt werden könnte.

Haben Sie als Besitzer eine Modernisierung an Ihrer Immobilie durchgeführt, können Sie den Bedarfsausweis in einem relativ unkomplizierten Verfahren aktualisieren.

Der Bedarfsausweis ist allerdings immer nur so aussagekräftig, wie der Aussteller bei der Erfassung und Berechnung der Daten gründlich war.

Billig-Angebote mit Vorsicht genießen

Mittlerweile gibt es Online-Anbieter, auf deren Website Sie sämtliche Angaben für den Bedarfsausweis selbstständig eintragen können. Einen Besichtigungstermin gibt es nicht. Doch Achtung: Falsche Angaben – auch solche, die aus Unwissenheit gemacht wurden – verfälschen den Energieverbrauch und machen den Ausweis ungültig. Laien empfehle ich deshalb dringend, im Vorfeld Informationen einzuholen und Hilfe bei der Erstellung des Bedarfsausweises in Anspruch zu nehmen. Es gibt nämlich keine Regeln, die solche Schnell-Ausweise verbieten.

Der Verbrauchsausweis …

… basiert im Gegensatz zum Bedarfsausweis auf dem tatsächlichen Energiebedarf von Immobilien. Dieser hängt allerdings stark vom Nutzungsverhalten der Bewohner im Wohngebäude ab, zum Beispiel von der regelmäßigen Lüftung und dem Heizverhalten. Als Grundlage für den Verbrauchsausweis dienen Energierechnungen oder Heizkostenabrechnung der letzten drei Jahre. Verlässliche Aussagen über den zukünftigen Verbrauch mit neuen Bewohnern lassen sich damit allerdings kaum treffen.

Bei der Erstellung des Verbrauchsausweises sind Sie selbst für die Eingabe der Daten zu Ihrer Immobilie verantwortlich.

Details zur Wärmedämmung oder eine ausführliche Baubeschreibung müssen Sie nicht angeben, nur Baujahr, Gebäudeart und grundlegende Informationen zur Heizung.

Um Ausreißer durch besonders kalte Winter oder sehr heiße Sommer auszugleichen, werden Ihre Verbrauchsdaten mit sogenannten Klimafaktoren multipliziert – also „klimabereinigt“.

Sanierungsmaßnahmen spiegeln sich erst im Verbrauchsausweis wider, wenn sie vor mehr als drei Jahren durchgeführt wurden.

Energieausweis Verbrauchsausweis Seite 1

Verwendung und Vorlage der zwei Ausweise

Schon beim Aufgeben eines Immobilieninserates zur Vermietung, dem Verkauf oder der Verpachtung machen Sie üblicherweise Angaben zur Energieeffizienz Ihres Objektes.

Die Energieeffizienzklasse sowie durchschnittliche Verbrauchsdaten können Sie dabei dem Energieausweis entnehmen.

Damit geben Sie Mietinteressenten, möglichen Pächtern und potenziellen Käufern Aufschluss über den Energiestatus Ihrer Immobilie – und gleichzeitig auch darüber, mit welchen Energie- und Heizkosten sie rechnen müssen.

Das kann natürlich auch für Sie als Hauseigentümer von

Vorteil sein: Denn für ein Effizienzhaus sind höhere Preise pro Quadratmeter Wohnfläche gerechtfertigt als für eines, dessen Energieverbrauch sehr hoch ist. So können sich die Kosten für den Energieausweis durchaus bezahlt machen.

Spätestens beim Verkauf, der Verpachtung oder Vermietung von Häusern oder Wohnungen müssen Sie als Eigentümer den Ausweis auch tatsächlich vorlegen. Das gilt für Wohn- ebenso wie Nichtwohngebäude, für Neubau und Altbau gleichermaßen.

Energieausweise dürfen 10 Jahre lang verwendet werden. Dann verlieren sie ihre Gültigkeit und müssen erneuert werden.

Ist der Energieausweis Pflicht?

Grundsätzlich schreibt der Gesetzgeber vor, dass seit 2002 jedes Wohn-, Betriebs und Bürogebäude einen Energieausweis braucht.

Ausgenommen sind nur Gebäude mit einer Fläche, die kleiner ist als 50 m², sowie denkmalgeschützte Gebäude. Das steht in der Enev 2014 (Energieeinsparverordnung 2014, vormals Wärmeschutzverordnung ).

Vorlegen müssen Sie den Energieausweis aber meiner Erfahrung nach nur, wenn Sie Immobilien zum Wohnen oder an Gewerbe vermieten oder verkaufen möchten.

Besonders vor einer Neuvermietung lohnt es sich, den Energieausweis zu überprüfen. Umgekehrt muss Ihnen der Verkäufer, Vermieter oder Immobilienmakler natürlich ebenfalls einen Energieausweis vorlegen, wenn Sie sich für ein Objekt interessieren – unabhängig davon, ob Sie darin wohnen oder es für Ihren Betrieb nutzen möchten.

Ohne Energieausweis sind im Normalfall weder Verkauf noch Vermietung von Gebäuden möglich.

Brauche ich einen Bedarfs- oder Verbrauchsausweis?

Sie dürfen für fast jeden Gebäudetyp frei wählen, welches Exemplar Sie bevorzugen. Ein Faktor, bei der Entscheidung wichtig ist: Welche Anforderungen haben Sie an den Energieausweis, und in welchem Bereich verwenden Sie ihn?

Wollen Sie aus dem Ausweis in erster Linie Infos zur Ermittlung Ihres eigenen Energieverhaltens herauslesen, ist der Verbrauchsausweis ausreichend.

Geht es aber um die Untersuchung der Energien in Haus oder Wohnung, unabhängig von den aktuellen Bewohnern, empfiehlt es sich für Sie als Eigentümer, den umfangreicheren Bedarfsausweis in Auftrag zu geben. Damit zeigen Sie Interessenten und einem künftigen Mieter, Pächter oder Käufer ein objektives Bild des Energieverhaltens Ihrer Immobilie. Auch für den Vergleich verschiedener Objekte hat der Energiebedarfsausweis mehr Aussagekraft als der Verbrauchsausweis.

Energie-Bewertung bei Neubauten und alten Gebäuden

Im Falle von Neubauten gilt: Es darf nur der Bedarfsausweis ausgestellt werden. Das ist logisch, denn für die Analyse im Verbrauchsausweis sind die letzten drei Energiekostenabrechnungen nötig. Üblicherweise wird der Energiepass aber ohnehin gleich vom Architekten oder Baumeister erstellt.

Ein weiterer Sonderfall sind Wohngebäude, die vor dem 1. November 1977 erbaut wurden und über weniger als fünf Wohneinheiten verfügen. Auch in diesen Fällen ist der Bedarfsausweis verpflichtend.

Kompetente Aussteller für den Energieausweis

Nicht jeder kann einen Energieausweis ausstellen; dazu sind nur qualifizierte Fachleute mit bestimmten Ausbildungen und spezieller Berufspraxis berechtigt. Zu diesen gehören:

  • (Bau)Ingenieure
  • Architekten
  • Physiker
  • und bestimmte Handwerksmeister

 

In der Enev 2014 ist definiert, wer diesen Service anbieten darf .

Doch Vorsicht: Es gibt kein allgemeines Zertifikat, keine genauen Vorgaben oder gar eine offizielle Stelle, die zum Ausstellen von Energieausweisen berechtigt.

Informieren Sie sich deshalb unbedingt über die Kompetenz des Ausstellers, bevor sie ihn beauftragen, dieses wichtige Gutachten zur Energieeffizienz Ihrer Immobilie zu erstellen. Sehen Sie sich genau auf der Webseite des Anbieters um und lesen Sie Bewertungen und Erfahrungen von anderen Kunden, bevor Sie ein Angebot in Anspruch nehmen.

Registriernummer für Ausweise

Seit Mai 2014 ist für jeden Energieausweis eine Registrierung nötig. Die Vergabe der Registriernummern erfolgt von Hand des deutschen Institutes für Bautechnik. Dank der Registrierung ist es besser möglich, die Qualität von Energieausweisen zu kontrollieren.

Tipp: Schornsteinfeger

Wenn Sie den Energieausweis lieber persönlich in Auftrag geben möchten, wenden Sie sich an Ihren Schornsteinfeger! Dieser kann auf der Grundlage der Daten, die Sie zur Verfügung stellen, auf jeden Fall den simpleren Verbrauchsausweis ausstellen. Er oder sie schon mit Ihrer Heizungsart (z B Öl oder Gas) vertraut und kann die Berechnung deshalb meist zügig durchführen.

Den Bedarfsausweis können im Gegensatz dazu nicht alle Schornsteinfeger ausstellen. Unter Umständen muss für die Ermittlung bestimmter Werte externe Unterstützung eingeholt werden. Klären Sie vorher ab, ob Ihr Schornsteinfeger sattelfest im Ausstellen von Bedarfsausweisen ist. 

Preis dieser Dienstleistung

Leider kann ich zu den Kosten keine pauschale Aussage treffen. Grundsätzlich gilt natürlich: Wenn Sie schon eine Anzahl von Leistungen von Ihrem Schornsteinfeger in Anspruch genommen haben, dann fällt die Rechnung für den Energieausweis eventuell günstiger aus als online. Für den Energieverbrauchsausweis können Sie mit rund 15 – 40 Euro rechnen. Der bedarfsorientierte Ausweis kann 350 Euro und mehr kosten.

Energieausweis online erstellen – Preis und Ablauf

Sie können beide Energieausweise online beantragen und natürlich auch die Zahlung virtuell durchführen.

Der Verbrauchspass kostet deutlich weniger Geld, da ja der Aufwand für die Berechnung viel geringer ist. Die Erstellung dieses Ausweises ist bei verschiedenen Plattformen für weniger als 100 Euro möglich.

Für den aufwendigen Bedarfsausweis hingegen zahlen Sie zwischen 400 und 500 Euro.

Wie läuft die Beratung und Bearbeitung ab?

Ablauf Energiebedarfsausweis

Hier übermitteln Sie online nur Informationen zum Gebäude und vereinbaren meist gleich eine Vor-Ort-Besichtigung mit einem Gutachter. Dieser berechnet nun anhand von den Planungsunterlagen und der Besichtigung den theoretischen Energiebedarf Ihrer Immobilie. Dabei sieht er sich die Heizung an, kontrolliert die Dämmung an den Fenstern und den Wänden und errechnet daraus einen objektiven Energieverbrauchskennwert. Den fertigen Ausweis bekommen Sie per Post-Versand oder via E-Mail zugestellt.

Ablauf Verbrauchsausweis

Für den Verbrauchsausweis haben Sie selbst etwas mehr Arbeit. Denn Sie stellen die Energierechnungen oder Heizkostenabrechnungen der letzten drei Jahre bereit und geben grundlegende Daten zu Ihrer Immobilie in ein Formular ein (unter anderem Baujahr, Gebäudetyp, Nutzfläche bzw. Wohnfläche des Hauses sowie Kontaktdaten). Ein Experte prüft die übermittelten Dokumente und Daten auf Plausibilität. Der Ausweis wird erstellt und Ihnen per E-Mail geschickt oder als PDF-Vorschau zum Download bereitgestellt. Ein Vorteil dieses Ausweises ist es, dass die Abwicklung meist sehr unkompliziert und günstig ist.

Checklisten oder Empfehlungen für Sanierungsarbeiten werden den Eigentümern dabei üblicherweise nicht gegeben.

Wo kann ich den Energiepass online ausstellen lassen?

Verschiedenste Unternehmen im Internet stellen den Energieausweis via Webseite aus. Das Ergebnis variiert allerdings: Bei Anbietern, die zu wenige Daten abfragen, leidet die Qualität des Energieausweises.

Energieausweis online: Immobilienscout

Das bekannte Immobilienportal Immoscout bietet sowohl Bedarfs- als auch Verbrauchsausweise an. Der Verbrauchsausweis ist in der Regel in bis zu 48 Stunden fertig und kostet knapp € 60 (inkl. Mwst). Für den Bedarfsausweis kommt ein qualifizierter Fachmann zu Ihnen nach Hause. Erst nach Erfassung der Daten vor Ort wird das Dokument ausgestellt.

Energieausweis online: Dena

Die Deutsche Energie-Agentur Dena hat ein frei zugängliches Verzeichnis https://effizienzhaus.zukunft-haus.info/aussteller/suche-experten/ an zertifizierten Experten, die Bedarfs- und Verbrauchsausweise für Wohngebäude und Gewerbeimmobilien erstellen.

Hier haben Sie die Möglichkeit, anhand Ihrer Postleitzahl nach Ausstellern in Ihrer Nähe zu suchen. Auf Basis dieser Liste geraten Sie nicht an Anbieter, denen wichtige Qualifikationen fehlen.

Energieausweis online: Haus und Grund

Der Verein Haus und Grund bietet ebenfalls die Erstellung von Verbrauchs- und Bedarfsausweisen an. Kontakt mit Ausstellern nehmen Sie per Telefon über die Website des jeweiligen Bundeslandes auf.

Energieausweis online: Cornelsen

Über das zum Ingenieurbüro Cornelsen gehörende Portal www.online-energieausweis.org können Sie sowohl Verbrauchs- als auch Bedarfsausweise online erstellen. Der Verbrauchsausweis kostet 45 Euro für Wohngebäude bzw. 65 Euro für Nichtwohngebäude. Kennen Sie sämtliche Daten, dann können Sie sogar den Bedarfsausweis selbstständig online ausfüllen und beantragen.

Auf der Website des Ingenieurbüros können Sie per Telefon oder E-Mail zusätzlich einen Termin mit einem Energieberater vereinbaren.

Energieausweis online: 1000hands

Hier werden Verbrauchsausweise um nur 25 Euro (inkl. Mwst.) angeboten. Doch davon rate ich ab! Eine gründliche Energieanalyse ist dabei kaum möglich.

 

Achtung beim Energieausweis erstellen im Internet!

Gerade im Onlinebereich sind nicht alle Anbieter tatsächlich qualifiziert und gründlich beim Ausstellen des Energieausweises. Setzen Sie deshalb nur auf einen Service, dem Sie auch vertrauen können!  

Modernisierung und Renovierungsvorschläge im Energieausweis

Auf Seite 4 des Bedarfsausweises und manchmal auch des Verbrauchsausweises finden sich Ideen zur Sanierung und Renovierungsmaßnahmen, mit denen Sie den Verbrauch von Strom senken können. Allerdings sollten Sie bei der Beurteilung der Mängel und der Umsetzung der Sanierungsvorschläge vorsichtig sein.

Die Bewertung und Erstellung eines Energieausweises ist nämlich keinesfalls das Gleiche wie eine Beratung zur Energieeffizienz – und nicht alle vorgeschlagenen Maßnahmen sind wirkungsvoll.

Wenn Sie Fragen dazu haben, wie Sie Ihren Energieverbrauch senken und die verbrauchte Energiemenge reduzieren können, ist der Austausch mit einem Energieberater empfehlenswert. Im Rahmen einer Gebäudebegehung gibt dieser Antworten auf all Ihr Fragen zur Senkung der Heizkosten und zum Reduzieren von Energieverlusten in Ihrem Gebäude.

Übrigens: In folgendem Artikel finden Sie weitere Informationen dazu, wie genau Bedarfs- und Verbrauchsausweis aufgebaut sind. Und wie Hausbewohner und Eigentümer mit einfachen Maßnahmen Energie sparen können, habe ich hier erklärt.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar:

Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter