Hier findest du alles, über Ausbildung und Weiterbildung im Bereich Immobilien. Für Schulabgänger, Uniabsolventen und Quereinsteiger!

Aus- und Weiterbildung in der Immobilienbranche (2019):

Wie du den richtigen Einstieg mit deinen Voraussetzungen in der Immobilienwirtschaft findest

Das ist der ultimative Guide für deinen beruflichen Einstieg im Immobiliensektor.

In dieser Anleitung stelle ich dir alle Wege vor, die du mit deinem Abschluss und deiner Vorqualifikation gehen kannst, um in diesem Bereich Fuß zu fassen.

Das Beste ist: Alle Ausbildungen, Studiengänge und Weiterbildungen, die ich hier empfehle, sind von erfolgreichen Immobilienprofis durchlaufen und getestet.

Klingt das nach dem was du suchst? Dann lass uns eintauchen!

Kapitel 1:

Einstieg in die Immobilienwirtschaft nach der Schule
(mit mindestens Mittlerer Reife, d.h. Realschulabschluss)

In diesem Kapitel zeige ich dir die verschiedenen Möglichkeiten auf, die du nach dem Realschulabschluss wählen kannst, um deinen Berufseinstieg im Bereich Immobilien zu finden.

Du wirst dich wundern wie viele verschiedene Wege du gehen kannst.

Nach der Schule legst du den ersten Grundstein, also schau dir gut und genau an, welcher Weg zu dir passt!



Die IHK Berufsausbildung zum/r Immobilienkaufmann/-frau

Eine IHK Berufsausbildung ist der deutsche Klassiker für den beruflichen Einstieg nach der Schule.

Wie läuft das ab?

Die Ausbildung teilt sich auf in schulische und praktische Phasen.

Das heißt einen Teil der Ausbildungsphase verbringst du in einem Betrieb bzw. Unternehmen in unterschiedlichen Abteilungen und sammelst praktische Erfahrungen.

Den anderen Teil gehst du in die Berufsschule und lernst in der Theorie das was du für den Beruf wissen musst.

Die Phasen sind je nach Angebot der zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) unterschiedlich aufgebaut.

Das bedeutet in dem einen Modell gehst du jede Woche 2-3 Vormittage in die Berufsschule und ansonsten in den Betrieb, und in dem anderen Modell gehst du immer abwechselnd 3 Monate in den Betrieb und 3 Monate in die Berufsschule.

Gibt es Prüfungen?

Ja, der schulische Teil wird mit Prüfungen belegt und benotet.

Du kannst dir die Berufsschule vorstellen wie eine normale Schule, in der du deine Fächer mit Klausuren oder Tests abschließt.

Darüber hinaus gibt es in der Ausbildung eine so genannte Zwischenprüfung und eine Abschlussprüfung. In beiden Prüfungen wirst du über dein gesamtes Wissen aus der Ausbildungszeit abgefragt.

Das Bestehen der Zwischenprüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Im praktischen Teil beweist du dich in der Regel mit deiner Mitarbeit im Unternehmen.
Zusätzlich schreibst du ein Berichtsheft über das was du im Unternehmen lernst.

Für welche Tätigkeit werde ich ausgebildet?

Als Immobilienkaufmann oder –frau wirst du auf eine kaufmännische Tätigkeit in der Immobilienwirtschaft vorbereitet.

Theoretisch kannst du nach der Ausbildung in allen Geschäftsbereichen der Immobilienwirtschaft tätig sein, je nachdem was dir in der Ausbildung gefallen hat.

So kannst du zum Beispiel genauso in Wohnungsunternehmen arbeiten wie im Gebäudemanagement. Darüber hinaus gibt es noch Bauträger, Immobilien-maklerunternehmen, Projektentwickler, Immobilienverwaltungen, und Immobilienabteilungen von zum Beispiel Banken und Versicherungen die Immobilienkaufleute beschäftigen.

Als Immobilienkaufmann oder Immobilienkauffrau kannst du nach der Ausbildung Immobilien bewirtschaften, vermieten, kaufen, verkaufen, vermitteln, verwalten, Dienstleistungen an Immobilien anbieten, Immobilienprojekte betreuen (Sanierung, Modernisierung oder Neubau), Finanzierungen für Immobilien anbieten, den Immobilienmarkt analysieren und Kunden in Immobilienthemen beraten.

Was beinhaltet die Ausbildung?

• Wissen über den Ausbildungsbetrieb (Stellung, Rechtsform und Struktur, Arbeitssicherheit und Umweltschutz, allgemeine personalwirtschaftliche Themen)

• Wissen über Berufsbildung, sowie Rechte und Pflichten aus dem Aus-bildungsverhältnis

• Organisations-, Informations- und Kommunikationsstrukturen im Unternehmen

• Kaufmännische Steuerung und Kontrolle im Unternehmen (Rechnungswesen, Controlling, Steuern und versicherungen)

• Marktorientierung im Unternehmen

• Bewirtschaftung von Immobilien

• Erwerb, Veräußerung und Vermittlung von Immobilien

• Begleitung von Baumaßnahmen (Finanzierung und Baumaßnahmen)

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung geht über insgesamt 3 Jahre.

Verdiene ich etwas?

Ja, eine Berufsausbildung wird in Deutschland vergütet. Die Höhe ist in den entsprechenden Tarifverträgen vereinbart.

Achtung! Die Höhe der Ausbildungsvergütung variiert ebenfalls in den Regionen der geltenden Tarifverträge.
Durchschnittlich kannst du von brutto 900 € im 1. Ausbildungsjahr, 1.010 € im 2. Ausbildungsjahr und 1.120 € im 3. Ausbildungsjahr ausgehen

Wie bewerbe ich mich?

Bei einer Berufsausbildung bewirbst du dich immer bei einem Unternehmen, dass die Berufsausbildung anbietet.

Ausbildungsbeginn ist immer einmal im Jahr ab August oder September.

Die Ausschreibungen für Ausbildungsstellen gehen oftmals ein Jahr im Voraus live, so dass du deine Bewerbungsunterlagen im Idealfall bereits ein Jahr vor Ausbildungsbeginn fertig haben solltest.

Wie und wo finde ich Ausbildungsstellen zum Immobilienkaufmann/-frau?

Wenn du schon Unternehmen kennst, bei denen du hoffst, dass Sie die Berufsausbildung zum Immobilienkaufmann/-frau anbieten, kannst du auf deren Homepage schauen, ob dort Stellenanzeigen geschaltet sind oder direkt nachfragen.

Ansonsten findest du Stellenanzeigen in deiner Region am besten auf den folgenden Jobbörsen:

• Jobbörse der regionalen Arbeitsagentur
• Regionale IHK Lehrstellenbörse
Azubiyo.de
Aubi-plus.de
Berufsstart.de
Ausbildungsstelle.com

Kapitel 2:

Einstieg im Immobiliensektor nach dem (Fach-)Abitur
(Berufsausbildung, Duales Studium, Bachelor in Vollzeit)

Wenn du nach deinem (Fach-)abitur in der Immobilienbranche einsteigen möchtest gibt es unterschiedliche Wege die du einschlagen kannst.

In diesem Kapitel zeige ich dir die verschiedenen Alternativen auf, die dir offen stehen.

Klingt das nach dem was du suchst? Dann lies weiter!



Welche Wege gibt es?

Mit dem (Fach-)Abitur in der Tasche bist du gut gerüstet für den Einstieg in die Immobilienwirtschaft. Es gibt jedoch so viele verschiedene Wege, so dass man leicht die Orientierung verliert.

Kurz und knackig: Was kannst du machen?

  1. Du kannst bodenständig mit einer Berufsausbildung zum Immobilien-kaufmann/-frau starten

  1. Ein Duales Studium Ausbildung könnte eine ausgewogene Alternative für dich sein. Hierzu gleich mehr!

  1. Das klassische Vollzeit Studium ist eine Möglichkeit bei der du dich zunächst auf die Theorie konzentrierst und über Praktika praktische Erfahrungen sammelst. Alle Infos auf einen Blick findest du noch in diesem Kapitel!

Das Duale Bachelorstudium in der Immobilienwirtschaft

Das Duale Studium der Renner der Generation! Warum das?

Weil es Praxis und akademische Theorie für den Berufseinstieg optimal kombiniert.

Das bedeutet du sammelst praktische Erfahrungen und kannst parallel dazu theoretisches Wissen aufbauen und gleich anwenden.

Im dualen Studium absolvierst eine Berufsausbildung in einem Unternehmen und studierst parallel an eine Uni oder Fachhochschule.

In dem Format Duales Studium umgehst du das Problem vieler Studenten, die nach ihrem Studienabschluss auf die harte Wirklichkeit treffen und einen Praxisschock erleiden.

Der Nachteil liegt auf der Hand: Es ist natürlich deutlich anstrengender gleichzeitig zu studieren und zu arbeiten, als sich nur auf sein Studium konzentrieren zu können! Aber das haben auch andere geschafft.

Und es gibt noch ein Geheimnis über das ungern gesprochen wird: Studiengänge die berufsbegleitend oder dual ausgelegt sind, sind natürlich auch so strukturiert, dass sie schaffbar sind.

Das bedeutet, dass Unterlagen so aufgearbeitet sind, dass Studierende beim Lernen Zeit sparen, dass die Konzentration auf den Wesentlichen Themen liegt und Prüfungen so verteilt sind, dass eine Vorbereitung auch faktisch möglich ist.

Wie klingt das für dich?

Im nächsten Schritt stelle ich dir zwei verschiedene duale Studiengänge vor!

Empfehlenswerte Duale Bachelorstudiengänge:

Die Angebote für Duale Bachelorstudiengänge im Bereich Immobilienwirtschaft sind vielfältig, aber auch schwer zu durchschauen.

Diverse Akademien, Fachhochschulen und private Institute bieten Studiengänge in dem Bereich an. Wichtig ist dabei auf die Akkreditierung zu achten, nur diese gibt dir Gewissheit über die Qualität und Seriosität des Studienganges.

Besonders empfehlen kann ich dir die zwei nachfolgend aufgeführten Studiengänge:

  • Steinbeis-Hochschule Berlin: Duales Bachelorstudium Immobilien-wirtschaft/ Real Estate

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A) in Business Administration (210 ECTS)
Schwerpunkt: Immobilienwirtschaft/Real Estate
Akkreditierung: Ja
Dauer: 6 Semester, 3 Jahre
Studienort: Freiburg
Studienformat: 8 mal 2 Wochen Unterricht
Studienbeginn: jährlich im August
Studiengebühren: 495,00 €/mtl. zzgl. ca. 500 € einmalig Immatrikulation und Verwaltung
Semestergröße: ca. 35 Studenten
Zulassung: (Fach-)Hochschulreife (mind. 3,0), Aufnahmegespräch der Hochschule, Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen
Weitere Informationen:

https://www.steinbeis-cres.de/de/532/Duales+Studium+Immobilienwirtschaft.html
https://www.steinbeis-cres.de/assets/media/Studiengaenge/Duales_Studium_Bachelor/Studium_dual_CRES.pdf

Good to know:

* Du kannst dich zunächst bei der Uni bewerben, diese hilft dir einen Ausbildungsplatz in einem Partnerunternehmen zu finden

* Während des Studiums kannst du zwei weitere anerkannte Abschlüsse erwerben: im 4. Semester Immobilienwirt/in (DIA) und im 6. Semester Dipl.-Immobilienwirt/in (DIA)

* Teilweise übernehmen die Ausbildungsunternehmen die Studiengebühren. Dabei ist zu beachten, dass diese einen in aller Regel als Ausgleich für die Übernahme der Kosten nach dem Abschluss der Ausbildung und des Studiums binden. Eine Bindung über die Höhe dieser Studiengebühr kann bis zu 3 Jahre erfolgen.

* Trägst du die Studiengebühren selbst, kannst du sie in der Steuererklärung als Ausbildungskosten absetzen. Das lohnt sich allemal!

  • EBZ Business School: Bachelor of Arts Real Estate ausbildungsbegleitend

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A) Real Estate (180 ECTS)
Schwerpunkt: Immobilienwirtschaft/Real Estate
Akkreditierung: Ja
Dauer: 7 Semester, 3,5 Jahre
Studienort: Bochum
Studienformat: jede zweite Woche freitags nachmittags und samstags Unterricht, sowie einmal je Semester eine Blockwoche
Studienbeginn: zum Sommer- und Wintersemester
Studiengebühren: 3.900,00 €/Semester. zzgl. ca. 300 € einmalig für die Bachelor Prüfung
Semestergröße: ca. 160 Studenten je Semester mit max. 30 Personen je Studiengruppe im Unterricht
Zulassung: (Fach-)Hochschulreife und Nachweis über englische Sprachkompetenz mindestens auf B1 Level
Weitere Informationen:

http://www.ebz-business-school.de/studiengaenge/b-a-real-estate/studium.html
http://www.ebz-business-school.de/fileadmin/ebz-business-school/storage/Downloads/BS_Studienfuehrer_2018.pdf


Good to know:

* Bei der EBZ bewirbst du dich zunächst bei einem Ausbildungs-unternehmen. Mit dessen Zusage kannst du dich dann in Absprache mit dem Unternehmen bei der EBZ bewerben.

* Während des Studiums kannst du zwei weitere Abschlüsse erwerben: nach dem 2. Semester den Abschluss „Immobilien-Ökonom/in (GdW)“ und nach dem 4. Semester den Abschluss „Wohnungs- und Immobilienwirtin (EBZ)“

* Solltest du in Erwägung ziehen noch einen Masterstudiengang aufzusatteln, solltest du beachten, dass du mit diesem Studiengang nur 180 statt 210 ECTS Punkte erhältst. Einige Masterstudiengänge verlangen 210 ECTS Punkte als Voraussetzung. Der überwiegende Teil der masterstudiengänge bietet aber heute so genannte Brücken- und Vorkurse an in denen du die fehlenden ECTS Punkte aufbauen kannst.

* Im 7. Semester kommen keine Studiengebühren auf dich zu.

* Teilweise übernehmen die Ausbildungsunternehmen die Studien-gebühren. Dabei ist zu beachten, dass diese einen in aller Regel als Ausgleich für die Übernahme der Kosten nach dem Abschluss der Ausbildung und des Studiums binden. Eine Bindung über die Höhe dieser Studiengebühr kann bis zu 3 Jahre erfolgen.

* Trägst du die Studiengebühren selbst, kannst du sie in der Steuererklärung als Ausbildungskosten absetzen. Das lohnt sich allemal!

Das Vollzeit Bachelorstudium in der Immobilienwirtschaft


Der klassische Weg nach der (Fach-)Hochschulreife ist die akademische Vollzeitausbildung, d.h. in Deutschland zunächst ein Bachelor Studiengang in Vollzeit.

Die Auswahl an Studiengängen mit einem Schwerpunkt in Immobilienwirtschaft ist vergleichsweise rar.
Das liegt daran, dass der klassische Weg im Bachelor- und Mastersystem davon ausgeht, dass die Grundausbildung im Bachelor für ein breites betriebswirtschaftliches Wissen sorgt und der Masterstudiengang im Anschluss für die Spezialisierung in z.B. der Immobilienwirtschaft zuständig ist.

Was ist wichtig zu beachten?

  • Der Studiengang sollte akkreditiert sein!

  • Die Studiengebühren können sehr unterschiedlich ausfallen! Der Großteil der Unis bietet mittlerweile Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten an.

  • Einige Unis haben verpflichtende Auslands- und Praxissemester integriert.

  • Es gibt Bachelorabschlüsse mit 180 ECTS Punkten und solche mit 210 ECTS Punkten. Je nachdem ob und welchen Masterstudiengang du machen möchtest, solltest du darauf achten nach dem Abschluss die ausreichend ECTS Punkte vorweisen zu können.

Empfehlenswerte Bachelorstudiengänge in Vollzeit:

EBS Universität für Wirtschaft und Recht: Bachelor in General Management

 

Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.) in General Management (210 ECTS)
Schwerpunkt: Immobilienwirtschaft/Real Estate
Akkreditierung: Ja
Dauer: 6 Semester, 3 Jahre
Studienort: Oestrich Winkel
Studienformat: Vollzeit
Studienbeginn: 2 mal jährlich zum Sommer- und Wintersemester
Studiengebühren: 6.950,00 €/Semester. zzgl. ca. 250 € einmalig für die Aufnahmeprüfung, 690 € einmalig für die Immatrikulation und Verwaltung und 695 € einmalig für die Bachelor Thesis
Semestergröße: ca. 35 Studenten
Zulassung: Allgemeine Hochschulreife, Nachweis über Sprachniveau in Englisch (TOEFL IBT, IELTS oder EBS interner Englischtest), schriftliches Auswahlverfahren ( 90 Min. über kognitive Fähigkeiten), Aufnahmegespräch als Einzelinterview (60 Min. Interview, Vortrag und Textanalyse)
Weitere Informationen:

https://www.ebs-remi.de/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&file=fileadmin/user_upload/Institut/Ausbildung/BSc/160512_BACHELOR_Broschuere_Online_PDF.pdf&t=1543916094&hash=1092ea09852316fb7b01ae8aeef4b0de74ac7a61
https://www.ebs-remi.de/bachelor-generalmanagement/

Good to know:

* Obwohl das Studium im Grundsatz generalistisch aufgesetzt ist, kannst du durch das Wählen von 3 Spezialisierungsmodulen im Bereich Immobilienwirtschaft in dem Thema einen Schwerpunkt setzen und deine Bachelor Thesis darüber schreiben. Die Module beziehen sich auf „Real Estate Principles“, „Real Estate Investment & Finance“ und „Real Estate Economics“.

* Das vierte Semester ist ein verpflichtendes Auslandssemester. Die Partnerhochschulen werden über die Hochschule vermittelt.

* Da die Studiengebühren vergleichsweise hoch ausfallen bietet die Hochschule eine Reihe von Stipendien und Finanzierungen an.


  • EBZ Business School: Bachelor of Arts Real Estate

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.) Real Estate (180 ECTS)
Schwerpunkt: Immobilienwirtschaft/Real Estate
Akkreditierung: ja
Dauer: 6 Semester, 3 Jahre
Studienort: Bochum
Studienformat: Vollzeit
Studienbeginn: Herbst eines jeden Jahres
Studiengebühren: 3.900,00 €/Semester. zzgl. ca. 300 € einmalig für die Bachelor Prüfung
Semestergröße: ca. 160 Studenten je Semester mit max. 30 Personen je Studiengruppe im Unterricht
Zulassung: (Fach-)Hochschulreife und Nachweis über englische Sprachkompetenz mindestens auf B1 Level
Weitere Informationen unter:

http://www.ebz-business-school.de/studiengaenge/b-a-real-estate/studium.html
http://www.ebz-business-school.de/fileadmin/ebz-business-school/storage/Downloads/BS_Studienfuehrer_2018.pdf

Good to know:

* Während des Studiums kannst du zwei weitere Abschlüsse erwerben: nach dem 2. Semester den Abschluss „Immobilien-Ökonom/in (GdW)“ und nach dem 4. Semester den Abschluss „Wohnungs- und Immobilienwirtin (EBZ)“

* Solltest du in Erwägung ziehen noch einen Masterstudiengang aufzusatteln, musst du beachten, dass du mit diesem Studiengang nur 180 statt 210 ECTS Punkte erhältst. Einige Masterstudiengänge verlangen 210 ECTS Punkte als Voraussetzung.

Das Online- bzw. Fern-Bachelorstudium in der Immobilienwirtschaft

Online studieren klingt praktisch und unkompliziert.
Ist es auch!

Wenn man einige Dinge beachtet:

  • Achte unbedingt auf die Akkreditierung des Studiengangs! Wie bei allen anderen Studienmodellen wäre es doch schade wenn du dir Mühegibst und nachher nichts davon hast, weil der Abschluss nicht anerkannt wird.

  • Ein Online- und Fernstudium setzt ein hohes Maß an Selbstdisziplin, Eigeninitiative und Selbstorganisation voraus. Reflektiere unbedingt vorab ob du der/die jenige bist, der/die sich selbst aufraffen kann sich diszipliniert an den Schreibtisch zu setzen, Vorlesungen anzuhören, zu lesen, zu recherchieren, zu lernen und offene Fragen zu klären, ohne dass du unmittelbar mit anderen studierenden in Kontakt stehst.

Tipp:

Richte dir den Tag so en, dass du wie bei einem Präsenzstudium feste Studienzeiten hast. Im Idealfall legst du immer zu Beginn des Monats einen Studien und Lehrplan an mit festen Zeiten an denen du studierst und festen Zeiten an denen du lernst.

Nachfolgend stelle ich dir zwei Fernstudiengänge vor, die ich dir empfehlen kann.

  • EBZ Business School: Bachelor of Arts Real Estate (Distance Learning)

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.) Real Estate (180 ECTS)
Schwerpunkt: Immobilienwirtschaft/Real Estate
Akkreditierung: Ja
Dauer: 7 Semester, 3,5 Jahre
Studienort: zu Hause, für Präsenzveranstaltungen Bochum, Berlin, Hamburg, München oder Wiesbaden wählbar
Studienformat: Fernstudium über Selbststudium, virtuelle Arbeitsgruppen und 2-3 Blockveranstaltungen je Semester (freitags nachmittags und samstags)
Studienbeginn: 2 mal jährlich zum Sommer- und Wintersemester
Studiengebühren: 3.900,00 €/Semester. zzgl. ca. 300 € einmalig für die Bachelor Prüfung; jedes über die Regelstudienzeit von 7 Semestern heraus gehende Semester geht mit einer Studiengebühr von 550 € einher.
Semestergröße: ca. 160 Studenten je Semester mit max. 30 Personen je Studiengruppe im Unterricht
Zulassung: (Fach-)Hochschulreife und Nachweis über englische Sprachkompetenz mindestens auf B1 Level
Weitere Informationen:

http://www.ebz-business-school.de/studiengaenge/b-a-real-estate-distance-learning/studium.html?gclid=EAIaIQobChMI-P-IzuyK3wIVGamaCh1yugCoEAAYAyAAEgK7aPD_BwE
http://www.ebz-business-school.de/fileadmin/ebz-business-school/storage/Downloads/BS_Studienfuehrer_2018.pdf

 

  • Iubh Internationale Hochschule: Bachelor of Arts Immobilienmanagement

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.) Immobilienmanagement (180 ECTS)
Schwerpunkt: Immobilienmanagement
Akkreditierung: Ja
Dauer: 6 Semester, 3 Jahre
Studienort: online, von zu Hause
Studienformat: vollständig online, inkl. Prüfungen
Studienbeginn: jederzeit möglich
Studiengebühren: 179 €/Monat. zzgl. ca. 300 € einmalig für die Bachelor Prüfung
Zulassung: (Fach-)Hochschulreife oder 2 jährige Berufsausbildung, Aufstiegsfortbildung (z.B. Meister) zzgl. 3 Jahre Berufserfahrung
Weitere Informationen:

https://www.iubh-fernstudium.de/lp/bachelor-immobilienmanagement/?gclid=EAIaIQobChMI_PTVpayS3wIVGc53Ch27HgiEEAAYASAAEgIFn_D_BwE

Kapitel 3:

Masterstudiengänge im Immobiliensektor
(vollzeit und berufsbegleitend)

Du hast einen Bachelor berufsbegleitend oder in Vollzeit abgeschlossen und möchtest nun einen Masterstudiengang anhängen der auf die Immobilienbranche spezialisiert ist?

Oder hast du in der Zwischenzeit sogar etwas gearbeitet und möchtest dich mit einem Masterstudiengang mit dem Schwerpunkt Immobilien spezialisieren?

Dann ist dieses Kapitel das richtige für dich! Ich zeige dir deine Möglichkeiten auf: Welche Studienformate gibt es? Welche Studiengänge sind empfehlenswert und was ist dabei zu bedenken?

Hier hast du alles auf einen Blick! Lies weiter!



Welche Wege gibt es?

Herzlichen Glückwunsch, du hast einen Bachelor in der Tasche, das ist doch schon mal nicht schlecht! Wie soll es jetzt weiter gehen?

Das fragen sich viele Absolventen, aber auch Berufserfahrene, die merken, dass es das noch nicht gewesen sein kann.

Schauen wir drauf: Was kannst du machen?

  • Vollzeit Masterstudiengang
  • Berufsbegleitender Masterstudiengang im Block-, Fern- oder Abendmodell

Was eignet sich für wen?

Es ist schwierig diese Frage pauschal zu beantworten. In vielen Fällen beantwortet sie sich durch die finanzielle Fragestellung schnell selbst.

Folgende Fragen kannst du dir selbst als Orientierungshilfe stellen:

  • Möchtest du zügig fertig werden und hast keinen finanziellen Druck?
  • Macht dir dein aktueller Job Freude und möchtest du ihn jetzt ungern aufgeben?
  • Unterstützt dein Arbeitgeber finanziell oder mit Weiterbildungszeit?
  • Möchtest du dich beruflich ohnehin komplett neu orientieren?

Berufsbegleitende Studiengänge sind natürlich anstrengend und dauern in der Regel ein- drei Semester länger, dafür hast du die Möglichkeit Berufspraxis zu kombinieren, auf ggf. bestehende Förderungen deines Arbeitgebers zuzugreifen und musst nichts aufgeben.

Vollzeitstudiengänge helfen dir dich auf das Studium zu konzentrieren und deine Zeit nur dafür zu investieren. In aller Regel wirst du auch schneller fertig, weil die
Studiengänge kürzer angelegt sind.

Meine Empfehlung ist: Schau dir doch mal die Studiengänge die es gibt an und entscheide dann welches dich am meisten anspricht!

Empfehlenswerte Masterstudiengänge in Vollzeit

  • EBS Universität: Master in Real Estate

 

Abschluss: Bachelor of Science (M. Sc.) Real Estate (120 ECTS)
Schwerpunkt: Immobilienwirtschaft/Real Estate
Akkreditierung: Ja
Dauer: 20 Monate
Studienort: Oestrich-Winkel
Studienformat: Vollzeit
Studienbeginn: 1 mal jährlich zum Wintersemester (August/September)
Studiengebühren: 7.950 €/Semester, einmalig 100 € für Aufnahme-verfahren (mit Englisch Test zusätzlich 185 €), einmalig 690 € für die Einschreibung, einmalig Prüfungsgebühr Master Thesis 1.500 €
Semestergröße: max. 30 Personen je Semester
Zulassung: anerkannter Bachelorabschluss mit mind. 180 ECTS, Nachweis über mind. 10 Wochen Praktikumserfahrung, Nachweis über TOEFL, IELTS oder vergleichbares, GMAT oder GRE mit guten Ergebnissen im quantitativen Bereich
Weitere Informationen:

 

https://www.ebs.edu/de/studienprogramm/master-in-real-estate

Good to know:

* Die Studiengebühren sind eine nicht unerhebliche finanzielle Belastung. Dafür ist die EBS eine der in Deutschland anerkanntesten privaten Hochschulen in diesem Bereich. Man könnte auch sagen, einen wertvolleren Abschluss in dem Bereich bekommst du nicht!

* Das dritte Semester ist für deutsche Studenten ein verpflichtendes Auslandssemester. Die Partnerhochschulen werden über die Hochschule vermittelt.

* Das Studium findet in Englischer Sprache statt. Das ist nicht nur eine Herausforderung sondern qualifiziert dich im besonderen Maße für deinen anschließenden Job.

* Da die Studiengebühren vergleichsweise hoch ausfallen bietet die Hochschule eine Reihe von Stipendien und Finanzierungen an.


  • ISM International School of Management: M.Sc. In Real Estate Management

Abschluss: Master of Science (M. Sc.) in Real Estate Management (120 ECTS)
Schwerpunkt: Real Estate Management
Akkreditierung: Ja
Dauer: 3 Semester Vollzeit, 1 Semester Master Thesis
Studienort: München oder Hamburg
Studienformat: Vollzeit
Studienbeginn: 1 mal jährlich zum Wintersemester (September)
Studiengebühren: 6.480 €/Semester, einmalig 600 € für die Immatrikulation, einmalig Prüfungsgebühr Master Thesis 1.200 €
Semestergröße: max. 35 Personen je Semester
Zulassung: anerkannter Bachelorabschluss mit mind. 180 ECTS, Teilnahme mehrstufiger Aufnahmetest (Case Study schriftlich und Interview/Bewerbungsgespräch), Nachweis über Englische Sprachkenntnisse mind. auf B2 Niveau
Weitere Informationen:

https://www.ism.de/studium-vollzeit/master/immobilienwirtschaft-studium

Good to know:

* Das dritte Semester ist ein verpflichtendes Auslandssemester. Die Partnerhochschulen werden über die Hochschule vermittelt.

* Das Studium findet in Deutscher und Englischer Sprache statt.


  • FH Münster – University of Applied Science: Immobilien- und Facility Management (Master)

Abschluss: Master of Science (M. Sc.) in Immobilien- und Facility Management (120 ECTS)
Schwerpunkt: Immobilien- und Facility Management
Akkreditierung: Ja
Dauer: 4 Semester
Studienort: Münster und Steinfurt
Studienformat: Vollzeit
Studienbeginn: 2 mal jährlich zum Winter- oder Sommersemester
Studiengebühren: 289,94 €/Semester
Semestergröße: max. 30 Personen je Semester
Zulassung: anerkannter Bachelorabschluss mit mind. 180 ECTS und Abschlussnote von mind. Note 2,5, 8 Wochen Praktikumserfahrung,
Weitere Informationen:

https://www.fh-muenster.de/studium/studiengaenge/master/masterstudiengaenge.php?studId=11
https://www.fh-muenster.de/uploads/studium_uploads/dnl_1_11.pdf

Empfehlenswerte Masterstudiengänge berufsbegleitend

  • EBS Universität: Master in Business mit Spezialisierung in Real Estate

 

Abschluss: Master of Arts (B.A.) Real Estate (60 ECTS)
Schwerpunkt: Immobilienwirtschaft/Real Estate
Akkreditierung: Ja
Dauer: 4 Semester
Studienort: Wiesbaden und Oestrich-Winkel
Studienformat: Modular (insgesamt 46 Präsenztage, 2-3 Wochen inkl. Wochenende je Semester)
Studienbeginn: 1 mal jährlich zum Wintersemester (September)
Studiengebühren: 28.350 €/Studium, einmalig 1.800 € für Einschreibungen und Prüfungen
Semestergröße: ca. 30 Personen je Semester
Zulassung: (Fach-)Hochschulreife plus Berufsausbildung oder
anerkannter Bachelorabschluss mit mind. 180 ECTS und 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung
Weitere Informationen:

 

https://www.ebs.edu/de/studienprogramm/master-in-business-mit-spezialisierung-in-real-estate

Good to know:

* Die Studiengebühren sind eine nicht unerhebliche finanzielle Belastung. Dafür ist die EBS eine der in Deutschland anerkanntesten privaten Hochschulen in diesem Bereich. Man könnte auch sagen, einen wertvolleren Abschluss in dem Bereich bekommst du nicht!

* Du kannst im Rahmen des Studiums nach Erlangen der ersten Studienstufe den zusätzlichen und in der Branche anerkannten Abschluss „Immobilienökonom (ebs)“ erlangen.

* Da die Studiengebühren vergleichsweise hoch ausfallen bietet die Hochschule eine Reihe von Stipendien und Finanzierungen an.


  • Steinbeis Hochschule Berlin: Master-Studium Immobilienwirtschaft

Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Immobilienwirtschaft (120 ECTS)
Schwerpunkt: Immobilienwirtschaft/Real Estate
Akkreditierung: Ja
Dauer: 4 Semester
Studienort: online und Freiburg für Präsenzmodule
Studienformat: Online-(zur Vorbereitung der Präsenzmodule) und Präsenzmodule (3 Präsenzmodule a 11, 13 und 12 Tage)
Studienbeginn: 1 mal jährlich zum Wintersemester (September)
Studiengebühren: 19.920 €/Studium, einmalig 500 € für Einschreibungen und Prüfungen
Semestergröße: ca. 30 Personen je Semester
Zulassung: anerkannter Bachelorabschluss mit mind. 180 ECTS
Weitere Informationen:

https://www.steinbeis-cres.de/de/530/Master-Studium+Immobilienwirtschaft.html

 

  • WWU Münster JurGrad: Immobilienrecht

Abschluss: Master of Laws (LL.M.) in Immobilienrecht
Schwerpunkt: Immobilienrecht
Akkreditierung: Ja
Dauer: 3 Semester zzgl. Master Arbeit
Studienort: Münster
Studienformat: Modular; 1 Einführungswoche sowie 14 Präsenz-wochenenden i.d.R. von Donnerstag bis Samstag
Studienbeginn: 1 mal jährlich zum Wintersemester (September/Oktober)
Studiengebühren: 12.600 €/Studium in 3 Raten
Semestergröße: max. 40 Personen je Semester
Zulassung: anerkannter Bachelorabschluss mit mind. 180 bzw. 240 ECTS, berufliche Vorqualifikation kann mit bis zu 60 ECTS angerechnet werden, mind. 1 Jahr Berufserfahrung
Weitere Informationen:

https://www.jurgrad.de/masterstudiengaenge/immobilienrecht/auf-einen-blick/

Kapitel 4:

Weiterbildungen in der Immobilienwirtschaft

Du arbeitest schon im Bereich Immobilien, kommst aber nicht so richtig voran? Überlegst du dich weiterzubilden, traust dich aber nicht so richtig, weil Schule immer ein Kampf war?

In diesem Kapitel gehe ich mit dir die verschiedenen Weiterbildungs-möglichkeiten für dich durch. Egal, was du als Vorbildung mitbringst, wir haben etwas Gutes für dich dabei!

Das Beste ist: Verabschiede dich von deiner Erinnerung an die Schule! Eine Weiterbildung ist viel angenehmer, das wirst du merken.

Los geht’s!




Du hast eine Berufsausbildung gemacht und jetzt ein paar Jahre Berufserfahrung auf dem Buckel?

Eine Berufsausbildung ist in Deutschland eine super Basis.

Insofern hast du viele Möglichkeiten. Das ist doch schon mal gut!

Hast du schon eine Idee in welche Richtung es gehen soll?
Folgende Möglichkeiten stehen dir offen:

  • Weiterbildung zum „Immobilienfachwirt (IHK)“:

Zugegebener Maßen ein etwas in die Jahre gekommener Abschluss, den ich nur bedingt empfehlen kann.
Aus meiner Sicht stehen Aufwand und Ertrag im Sinne der Anerkennung oder Wertschätzung durch die Arbeitgeber nicht mehr im Verhältnis.

Aus diesem Grund empfehle ich hier auch keine Weiterbildung in dem Bereich. Wenn du mich fragst: Mach lieber etwas anderes!

  • Bachelor Studium (berufsbegleitend oder Vollzeit):

Auch ohne Abi? Ja klar! Der so genannte dritte Bildungsweg macht es möglich.
Die meisten Bachelor Studiengänge lassen dich mit Berufsausbildung und 2-3 Jahren einschlägiger/fachgebundener Berufserfahrung zu. Alternativ kannst du auch mit so genannten „Aufstiegsfortbildungen“, wie den Meister oder Fachwirt, punkten und eine Zulassung erlangen.
Wenn das interessant ist, schau dir die Bachelorstudiengänge an, die ich im Kapitel 2 empfohlen habe.
Der Vorteil an einem Bachelor als Weiterbildung ist natürlich dass du danach einen echten akademischen Titel hast. Allerdings darf man nicht unterschätzen, dass der Bachelor als generalistisch akademische Grundausbildung angelegt ist und du dort kaum bis kein Spezialwissen aufbauen wirst.

  • Immobilienökonom:

Die zurzeit anerkannteste breite fachliche Qualifizierung in der Immobilienbranche.
Ja, hier brauchst du (Fach-)Abi und mindestens eine Berufsausbildung mit Berufserfahrung. Wenn du das mitbringst, schau es dir unbedingt mal an.

Ich habe dir die verschiedenen Varianten am Ende des Kapitels eingefügt.

  • Fachliche Weiterbildungen im Bereich Immobilienbewertung:

Neben den klassischen breiten Weiterbildungen kannst du dich an dieser Stelle auch in Richtung eines Spezialwissens qualifizieren.

In der aktuellen Marktsituation sind hier vor allem die Spezialisierungen im Bereich Immobilienbewertung von großem Interesse für die Arbeitgeber.

Ich stelle dir am Ende des Kapitels zwei Weiterbildungen in dem Bereich vor, die du mit ausreichend Berufserfahrung machen kannst.


Du hast ein Bachelorstudium und Berufserfahrung in der Tasche, das reicht dir aber nicht?

Hey, das ist doch was! Damit kannst du eine Menge anfangen!
Folgende Wege kannst du gehen:

  • Master Studium:
Der Klassiker! Warum nicht? Schau dir in Kapitel 3 die verschiedenen empfehlenswerten Varianten an.

  • Immobilienökonom:
Eine tolle Ergänzungsqualifizierung und sehr anerkannt. Den Masterstudiengang kannst du teilweise mit dem Nachholen von 2-3 Modulen ohne viel Aufwand aufsatteln. Schaue am besten mal unter dem Stichwort Immobilienökonom am Ende des Kapitels.

  • Spezialisierung Bewertung:
Schau dir am besten mal die beiden Weiterbildungen an, die ich am Ende des Kapitels unter dem Stichwort „Fachliche Weiterbildungen im Bereich Immobilienbewertung“ vorstelle.

Dir fehlt es akademisch an nichts, aber du kommst irgendwie nicht weiter?

Keine Panik, das geht jedem Mal so! Gut dass du der Frage erstmal nachgehst und hier gelandet bist.

Worüber denkst du nach?

  • Spezialisierung als Weiterbildung?
  • Master?
  • Promotion?

Gefällt es dir bei deinem derzeitigen Arbeitgeber oder möchtest du wechseln?

Die Frage ist wichtig, weil es viel damit zu tun hat was du machen solltest.

Bist du eigentlich happy bei deinem jetzigen Arbeitgeber und dieser auch mit dir, solltest du das Gespräch suchen und erläutern dass du gerne mal etwas anderes sehen
würdest. Vielleicht unterstützt er dich ja und hat eine Idee was du machen könntest!

Bist du sowieso nicht happy, schau doch mal welche Qualifikationen du für den Job den du gerne einmal machen würdest benötigst. Daran kannst du optimal deine Weiterbildung ausrichten. Und lass dich nicht davon stören, dass das teilweise Jahre dauert! Ist doch egal, jeder Anfang ist schwer und jede Strecke sieht am Anfang weit aus. Am Ende hast du sie geschafft und die Zeit ist wie verflogen!

Sowieso solltest du dir unbedingt mal die Weiterbildungen und Masterstudiengänge ansehen, die ich hier vorstelle, vielleicht inspiriert dich das ja!?

Weiterbildungen: eine Sammlung an Empfehlungen

Jetzt wird’s spannend, hier kommen meine Empfehlungen für dich

Empfehlenswerte Studiengänge im Bereich Immobilienökonomie:

  • EBS Universität: Kontaktstudium Immobilienökonomie

 

Abschluss: Immobilienökonom (ebs) (62 ECTS)
Schwerpunkt: lebenszyklusorientieres Immobilienmanagement
Akkreditierung: RICS-Akkreditierung
Dauer: 3 Semester
Studienort: Wiesbaden und Oestrich-Winkel, Hamburg, München
Studienformat: Modular (insgesamt 58 Präsenztage)
Studienbeginn: jährlich zu April (Wiesbaden/Oestrich-Winkel), September (Hamburg) und November (München)
Studiengebühren: 16.500 €/Studium
Semestergröße: max. 30 Personen je Semester
Zulassung: Bachelorabschluss mit mind. 180 ECTS und 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung
Prüfungen: Klausuren, Take-Home-Exams, Team Präsentationen, Team Fallstudien, wissenschaftliche Abschlussarbeit
Weitere Informationen:

 

https://www.ebs-remi.de/immobilienoekonomie/

 

  • IREBS Immobilienakademie: Kontaktstudium Immobilienökonomie

 

Abschluss: Immobilienökonom (irebs) (60 ECTS)
Schwerpunkt: lebenszyklusorientieres Immobilienmanagement
Akkreditierung: RICS-Akkreditierung
Dauer: 3 Semester, 15 Monate
Studienort: Eltville, Berlin, Frankfurt, München
Studienformat: Modular (insgesamt 58 Präsenztage)
Studienbeginn: jährlich
Studiengebühren: 15.500 €/Studium
Semestergröße: max. 40 Personen je Semester
Zulassung: (Fach-)Hochschulreife plus Berufsausbildung und einschlägige Berufserfahrung oder Bachelorabschluss
Prüfungen: Klausuren, Take-Home-Exams, Team Präsentationen, Team Fallstudien
Weitere Informationen:

 

https://www.irebs-immobilienakademie.de/berufsbegleitende-studiengaenge/kontaktstudium-immobilienoekonomie/


Empfehlenswerte fachliche Weiterbildungen im Bereich Immobilienbewertung:

  • DIA Freiburg: Kontaktstudium Sachverständigenwesen

 

Abschluss: Diplom Sachverständiger (DIA)
Schwerpunkt: Immobilienbewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten
Dauer: 4 Semester
Studienort: Freiburg, Bochum, Hamburg
Studienformat: Modular (insgesamt 14 Tage je Semester)
Studienbeginn: jährlich zu Februar/März und August/September
Studiengebühren: 1.700 €/Semester, zzgl. einmalig 250 € Einschreibung und ca. 850 € diverse Prüfungsgebühren
Semestergröße: max. 40 Personen je Semester
Zulassung: Studienabschluss mit mind. 3-5 Jahre Berufserfahrung oder 8 Jahre einschlägige Berufserfahrung
Prüfungen: Klausuren, Gutachten, mündliche Prüfungen
Weitere Informationen:

 

https://www.dia.de/de/11/Diplom-Sachverstaendige-r+DIA.html?sid=467iWKOjM0Oix
https://www.dia.de/assets/media/dia/Studiengaenge/Diplom-Sachverstaendiger/DIA_Factsheet_Immobiliensachverstaendige_0317.pdf

Good to know:

* Mit dem Abschluss kannst als Sachverständiger für Immobilien-bewertungen arbeiten und gerichtsfeste Gutachten erstatten. Darüber hinaus hast du die fachlichen Voraussetzungen zur öffentlichen Bestellung als Gutachter erlangt.

* Auf den Studiengang aufbauend kannst du drei zusätzliche Abschlüsse in den Bereichen „Bauschadensbewerter (DIA)“, „International Appraiser (DIA)“ und „Beleihungswertermittlung“ aufsetzen.

* Mein persönlicher Hinweis: Das Studium ist echter Knaller wenn du dich umorientieren möchtest und bereit bist etwas dafür zu tun.
  • Academy of Finance: Qualifizierung Immobiliengutachter CIS HypZert S (Standardobjekte)


Abschluss: Vorbereitung für die Hypzert S Prüfung
Schwerpunkt: sachgerechte Analyse und Bewertung von Immobilien für in der Finanzwirtschaft tätige Immobiliengutachter
Dauer: 7 Monate
Studienort: Bonn
Studienformat: Modular (insgesamt 12 Tage)
Studienbeginn: jährlich zu März und Oktober
Studiengebühren: 3.600 € (Achtung es fallen zusätzliche Prüfungsgebühren von 1.700 € an, sowie für die Zulassung einmalig 500 € und 550 € als Jahresgebühr für die Überwachung der Standards)
Semestergröße: max. 25 Personen je Semester
Zulassung: Nachweis über 3 jährige hauptberufliche Tätigkeit in der Immobilienbewertung innerhalb der letzten 5 Jahre
Prüfungen: schriftliche HypZert S Prüfung
Weitere Informationen:

https://www.voeb-service.de/academy/lehrgangdetails/course/lehrgang-qualifizierung-immobiliengutachter-cis-hypzert-s-in-bonn-zur-vorbereitung-auf-die-hypzer/
http://www.hypzert.de/zertifizierung/angebotsuebersicht/cis-hypzert-s/

Good to know:

* Wichtig: Der Kurs beinhaltet nicht die Prüfung zum HypZert S. Diese musst du separat bei der HypZert GmbH anmelden und ablegen. Die Prüfungen finden zweimal im Jahr im April/Mai und Oktober statt.

* Das Zertifikat hat eine Gültigkeit von 5 Jahren, danach muss eine Rezertifizierungsprüfung abgelegt werden.

* Die oben genannte Zulassungsvoraussetzung gilt nicht für den Vorbereitungskurs sondern für die Prüfung. Hiermacht es aber natürlich Sinn die Voraussetzung direkt mit zu beachten.

* Aufbauend zum HypZert S kannst du weitere Prüfungen und Zulassungen für HypZert F (Spezialimmobilien), HypZert M (internationale Verfahren) und HypZert MLV ablegen. Bitte beachte hier die Möglichkeiten für die so genannten Delta Prüfungen.


Kapitel 5:

Quereinstieg in die Immobilienwirtschaft

Du machst zurzeit etwas ganz anders und möchtest unbedingt in die Immobilienbranche wechseln?

In diesem Kapitel gebe ich dir einige Hinweise darauf welche Optionen du mit welcher Vorqualifikation wählen kannst.

Das Beste daran ist, egal was du in der Tasche hast, wir finden einen Weg, wenn es dich wirklich interessiert!



Empfehlenswerte fachliche Weiterbildungen im Bereich Immobilienbewertung:

Der längste Weg zuerst! Aber mach dir keinen Kopf, es ist gar nicht so schlimm.

Folgendes kannst du machen:

  1. Du suchst dir in einem Unternehmen in der Immobilienbranche einen Job und sammelst Erfahrungen. Der Job kann ruhig erstmal ein Aushilfsjob sein, den du normalerweise nicht annehmen würdest.

  2. Parallel dazu meldest du dich für den „Fernlehrgang Immobilienkaufmann/-frau (EBZ/IHK)“ an der DIA an. Dieser dauert 24 Monate und 24 Studieneinheiten von zu Hause sowie 18 Präsenztage. Studienorte sind Bochum, Hannover, Frankfurt und München. Der Unterricht geht von Freitags mittags bis Samstagabend. Die Kosten der Weiterbildung belaufen sich auf insgesamt 2.900 €.

Informationen dazu findest du unter:
https://www.dia.de/de/451/Fernlehrgang+Immobilienwirtschaft+EBZ.html?sid=35Bp9l6n4ELvE

Nach 24 Monaten hast du Berufserfahrung und eine Ausbildung in der Tasche, das ist doch etwas! Auf der Basis kannst du dich weiter bewerben oder qualifizieren.

Der Quereinstieg mit Realschulabschluss mit fachfremder Berufsausbildung

Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung stehst du doch schon gut da.

Folgenden Weg kann ich dir empfehlen:

  1. Du bewirbst dich als Quereinsteiger in der Immobilienbranche und sammelst Berufserfahrung.

  2. Nach 1-2 Jahren Berufserfahrung machst eine Aufstiegsfortbildung zum „geprüften Immobilienfachwirt (IHK)“. Dieser Fernkurs dauert je nach Intensität und Unterrichtsmodell von 10 Wochen bis 20 Monate und kostet zwischen 3.000 € und 4.000 €. Verschiedene Modell und Informationen findest du hier:


Das Beste daran ist: Mit dem Immobilienfachwirt kannst du in allen Bundesländern außer Brandenburg an die Uni gehen und studieren.

Wenn du also bis hier hin gekommen bist, liegt dir die Welt zu Füßen!

Der Quereinstieg mit (Fach-)Abitur ohne fachbezogene Berufserfahrung:

Schau dir meine Ausführungen ab Kapitel 2 an. Hier nur ein paar Optionen um dir einen Eindruck zu verschaffen:


  • Wäre ein Vollzeitstudium nochmal etwas für dich? Hier findest du die besten Bachelor- und Master-Studiengänge der Immobilienwirtschaft.



Welchen Weg du auch gehst, hab Freude daran und versuche immer daran zu denken für welches Ziel du es machst!

Na wie gefällt dir der Guide? Hab ich zu viel versprochen?

Hinterlasse mir deinen Kommentar, deine Fragen und Anmerkungen!
Ich freue mich darauf dich bei deinen Überlegungen zu unterstützen und möglicherweise offen gebliebene Fragen zu beantworten.


Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar:

Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter